Battenfeld: Feuerwehr ehrt Mitglieder, SG feiert Aufstieg

Die für 40 Jahre aktiven Dienst geehrten Kameraden der Feuerwehr Battenfeld: (von links) Gemeindebrandinspektot Horst Huhn, Hans-Joachim Born, Hans-Jürgen Becker, Lothar Gerke, Wolfgang Born, Günter Krafthöfer, Bürgermeister Claus Junghenn, Wolfgang Hoffmann und Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Manfred Hankel. Fotos:  Arnold

Battenfeld. Dass die Freiwillige Feuerwehr Battenfeld am Samstagabend beim Heimatfest ihren 85. Geburtstag feiern konnte, ist auch den Männern zu verdanken, die seit Jahrzehnten ihren ehrenamtlichen Dienst leisten und beim Festkommers geehrt wurden.

75 Jahre des Vereinslebens hat ein Feuerwehrkamerad besonders mitgeprägt: der 89-jährige Erich Mitze. „Erich ist seit 75 Jahren unser Mitglied und war nach Kriegsende der maßgebliche Mann, der den Neuanfang voranbrachte, dafür möchten wir uns herzlich bedanken“, , sagte Hans-Joachim Born. Wilfried Kramer wurde für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt: „Er ist immer da, wenn es was zu tun gibt und war viele Jahre unsere Maschinist“, sagte Born.

40 Jahre im Verein sind Wolfgang Hoffmann und Karl-Friedrich Bergener und 25 Jahre Christofer Born und Michael Grund.

Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Manfred Hankel überreichte für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst die Ehrenplakette in Silber an Hans-Jürgen Becker, Hans-Joachim Born, Lothar Gerke, Wolfgang Hoffmann, Günter Krafthöfer und Wolfgang Born. Hankel dankte ihnen „für das stete ehrenamtliche Wirken im Brandschutz“.

Die SG Battenfeld und die Freiwillige Feuerwehr hatten ihr gemeinsames Heimat- und Jubiläumsfest mit einer Gedenkfeier am Ehrenmal begonnen. Schirmherr Bürgermeister Claus Junghenn dankte den beiden Vorsitzenden Ulrich Kirchhübel (Sportgemeinschaft) und Hans-Jürgen Becker (Feuerwehr), „dass der gute Brauch aufrechterhalten werde, der Menschen zu gedenken, die die Vereine gegründet und auf den Weg gebracht haben“.

„Wir haben was zu feiern“, sagte SG-Vorsitzender Kirchhübel in seiner Ansprache und erinnerte an die

Langjährige Mitglieder: 75 und 50 Jahre Mitglied in der Feuerwehr Battenfeld sind (vorne von links) Erich Mitze und Wilfried Kramer; (weiter von links) Karl-Friedrich Bergener (40 Jahre), Michael Grund und Christopher Born (25 Jahre), Wolfgang Hoffmann (40 Jahre), rechts Vorsitzender Hans-Jürgen Becker.

kürzlich gewonnene A-Liga-Meisterschaft der Fußballer der SG ReBa - der Spielgemeinschaft

Bernhard Seitz vom Sportkreis rief der anwesenden Meistermannschaft zu: „Fahrt nach Marburg und zeigt, dass in Frankenberg guter Fußball gespielt wird.“ Und auch Kreisfußballwart Friedhelm Weinreich war sich sicher, „dass ihr uns in der Kreisoberliga würdig vertreten werdet“.

Mirko Muth, Vorsitzender des „Ehepartners“ aus Rennertehausen, erinnerte an den Spruch „Grün und Blau schmückt die …“ - „doch wir haben gemerkt, dass es gut zusammenpasst“.

Die anwesenden befreundeten Vereine und Feuerwehren wurden von Hans-Jürgen Becker begrüßt, und sie machten sich lautstark in der gut besuchten Markthalle bemerkbar. Gemeinsam wurden zur Musik der Kapelle „The Ligths“ der 85. Geburtstag der Feuerwehr und der 95. der Sportgemeinschaft gefeiert.

Mit einem Frühschoppen und einem Jux-Umzug ging das Heimatfest am Sonntag auf die Zielgeraden. (wi)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.