Test des Fußball-Bundesligisten am 6. September gegen den FC Ederbergland

Eintracht Frankfurt in Allendorf: Karten gibt’s ab Dienstag

Allendorf. Das Testspiel der Frankfurter Eintracht am 6. September beim FC Ederbergland scheint auf großes Interesse zu stoßen: In den vergangenen Tagen erreichten uns schon zahlreiche Kartenanfragen.

Bis Dienstag müssen sich die Fußballfans aber noch gedulden. Dann startet nach Informationen des FC Ederbergland der Vorverkauf für die Tickets.

„Das Interesse ist da“, hat auch Hans-Peter Huft erkannt, der sich beim FCE um die Koordinierung des Kartenverkaufs kümmert. Die Tickets gingen gestern in den Druck und sollen bis Dienstag in die fast 30 Vorverkaufsstellen verteilt werden. 

Die Verantwortlichen beim FC Ederbergland rechnen mit bis zu 4000 Zuschauer, die das Spiel im Allendorfer Stadion verfolgen werden. „Das kann man sehr schwer einschätzen, aber auf diese Größenordnung hoffen wir“, sagt Wolfgang Werth, der für die Pressearbeit rund um das Spiel zuständig ist.

Fest steht: Als einziger hessischer Fußball-Bundesligist verfügt die Eintracht auch in der Region über eine große Fangemeinde. So ist in Stadtallendorf der bundesweit größte Fanklub (Adlerhorst) des amtierenden Pokalsiegers ansässig. „Von dort hoffen wir natürlich auch auf viele Besucher“, sagt Werth.

Beim FC Ederbergland laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Dabei kommt dem Verein entgegen, dass er in Sachen Testspiele über einiges an Erfahrung verfügt. Unvergessen ist der Auftritt des Rekordmeisters Bayern München (1:1) Ende Januar 2000 vor 9250 Zuschauern. Zuletzt gab der damalige Bundesligist SC Paderborn (0:6) im November 2014 vor 1500 Fans seine Visitenkarte in Allendorf ab. Anfang August diesen Jahres verfolgten mehr als 1000 Zuschauer das Hessenligaspiel gegen den KSV Hessen Kassel. „Die Erfahrung macht es für uns leichter, so ein Spiel zu organisieren“, sagt Werth.

Schon jetzt hat der FCE viele Helfer in Stellung gebracht. Mehr als 50 Personen werden sich um die Verpflegung der Besucher kümmern. Dazu kommen noch Platzordner und Kassierer. Jugendspieler des FCE werden mit den beiden Mannschaften einlaufen und als Balljungen fungieren.

„Am Dienstag werden alle Einzelheiten mit Vertretern der Eintracht besprochen“, sagt Werth, der hofft, dass sich die Spieler der Frankfurter nach der Partie gewohnt fannah zeigen und zahlreiche Autogrammwünsche auf dem Platz erfüllen werden – gerade für die jungen Fans der Höhepunkt eines jeden Testspiels.

Hintergrund: Vorverkauf

Karten für das Eintracht-Testspiel in Allendorf sind ab Dienstag im Vorverkauf erhältlich. Tickets gibt es unter anderem in der Geschäftsstelle der Frankenberger Allgemeinen in Frankenberg (Bahnhofstraße 21). 

Karten gibt es ebenfalls bei der Sparkasse Battenberg (in den Filialen Battenberg, Allendorf, Dodenau, Bromskirchen und Hatzfeld), der Sparkasse Waldeck-Frankenberg (Frankenberg, Korbach und Bad Wildungen), dem Sport-Treff in Frankenberg, dem Henkel-Lädchen in Wallau, dem Autohaus Biebighäuser in Battenberg, dem Autohaus Bad Endbach, der Sparkasse Hochsauerland (Hallenberg, Winterberg, Medebach), der Sparkasse Wittgenstein (Bad Berleburg), der Postagentur in Allendorf, der Gemeinde Bromskirchen, der Gemeinde Allendorf, der Stadt Hatzfeld, der Stadt Battenberg sowie in den Marburger Geschäftsstellen der Oberhessischen Presse. 

Im Vorverkauf zahlen Erwachsene zwölf Euro, Kinder ab zehn Jahren sieben. An der Abendkasse zahlen Erwachsene für ein Ticket 15 Euro (Rentner, Schwerbehinderte und Studenten zwölf), Kinder und Jugendliche zahlen auch dort sieben Euro Eintritt. Ein VIP-Ticket kostet 75 Euro, enthalten sind Speisen und Getränke, ein reservierter Parkplatz sowie ein Sitzplatz im Stadion. Die VIP-Tickets sind nur beim FCE unter der E-Mail-Adresse info@fcederbergland.de bestellbar. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.