1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Allendorf (Eder)

Bayern-Legends spielen am 20. August in Allendorf-Eder

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans Dreier

Kommentare

Freude pur: Wolfgang Werth 2012/13 in der Relegation zur Hessenliga läuft gegen die Usinger TSG freudestrahlend aufs Feld. Mit der Zusammenstellung der Ederbergland-Auswahl wurden viele Erinnerungen geweckt.
Freude pur: Wolfgang Werth 2012/13 in der Relegation zur Hessenliga läuft gegen die Usinger TSG freudestrahlend aufs Feld. Mit der Zusammenstellung der Ederbergland-Auswahl wurden viele Erinnerungen geweckt. © Kaliske

Ein Spiel gegen die Bayern ist ohne Frage der Höhepunkt im Fußballerleben eines jeden Amateurs. Auch für Wolfgang Werth, der als Trainer zusammen mit Frank Frede die Ederbergländer Mannschaft aufstellt, die am Samstag (20. August) gegen die Bayern Legends auflaufen wird.

Allendorf-Eder - Bei Wolfgang Werth und seinen Mitstreitern ist nicht nur die Vorfreude auf die ehemaligen Bayern-Asse von Giovanne Elber bis Alexander Zickler riesengroß. Viel Spaß bereitete ihnen auch die Kontaktaufnahme und das Wiedersehen mit den Spielern von früher. Das sagt Wolfgang Werth zu zehn Stichpunkten:

Der Kader: Das war schon eine spannende Angelegenheit, sie alle anzurufen und zu fragen, ob sie Interesse haben. Wir blicken alle auf gemeinsame Zeiten beim FCE zurück. Es freuen sich alle auf dieses Spiel. Grob im Kopf habe ich mit Frank Frede schon eine Aufstellung. Wir haben etwa zwei bis zweieinhalb ausgeglichene Mannschaften aus früheren Ederbergländer Kickern zusammen gestellt.

Die Vorbereitung: Mir persönlich hat das sehr viel Spaß gemacht. Man hat das Gefühl, es ist wie früher. Man sieht zwar, wie die Zeit vergangen ist, aber man spürt es nicht. Wenn man zusammen in der Kabine sitzt, hat man das Gefühl, es ist wie damals.

Spaß wie früher

Das Training: Wirkliches Training kann man das eigentlich nicht nennen. Wir treffen uns, spielen und reden. Und in der Kabine herrscht genauso ein Spaß wie früher.

Der Appell: Das wird ein Spiel, das in erster Linie Spaß bringen soll, wo viel Freude dabei ist und auf keinen Fall tierisch ernst an die Sache herangegangen wird. Fatal wäre es, wenn sich jemand verletzen würde.

Die Startformation: Es würden gerne alle anfangen, glauben sie mir, aber das geht natürlich nicht. Da bleibt mir die unangenehme Aufgabe, die ersten Elf aufzustellen. Ich orientiere mich dabei an den Einsätzen der Spieler für den FCE und an ihrer sonstigen Vita für den Verein.

Der Kapitän: Da denke ich schon die ganze Zeit drüber nach. Ich weiß es aber noch nicht.

Die Bayern-Legends: Wir gehen davon aus, dass wir auf eine sehr fitte Mannschaft treffen werden. Die klangvollen Namen, die da angekündigt wurden, das sind schon welche, die ihre Trikot-Größe nicht groß ändern mussten in den letzten Jahren. Da wird uns einiges erwarten und da müssen wir schon gegenhalten.

Ein unvergessliches Spiel soll es werden

Das Ziel: Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass es für alle Beteiligten ein schönes und unvergessliches Spiel wird. Wir haben nicht vor, uns da hinten reinzustellen und eine Mauer aufzubauen, sondern wir werden auch versuchen, ein bisschen mitzuspielen. Und wenn das ein oder andere Tor für uns oder gegen uns fällt, dann ist das sicherlich im Sinne der Zuschauer.

Die Trikots: Wir haben einen Satz Trikots bestellt, personalisiert mit Namen und einer festgelegten Nummer exakt auf jeden Spieler und genau für dieses Spiel. Das Trikot darf dann auch jeder Spieler als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Wir werden in Rot, Blau und Weiß, also in unseren Ederbergländer Farben spielen.

Die dritte Halbzeit: Auch nach dem Spiel sind die Bayern-Legenden sicher noch hautnah zu erleben. Da kann man dann ein Schwätzchen halten und der ein oder andere macht vielleicht ein Selfie. Die Handys werden sicher gezückt werden.

So tritt Ederbergland an

Die FCE-Legenden, die für die Begegnung gegen die Bayern-Legends zugesagt haben, sind: Christian Behle, Volker Brunner, Alessandro Casella, Fajko Efendic, Rene Eickhoff, Mario Ellerich, Tobias Ernst, Jörg Glade, Faruk Halimi, Christian Hartmann, Thorsten Hirdes, Reinhold Inacker, Johannes Kamm, Tobias Klöppner, Marco Melchin, Dennis Meyer, Ingo Miß, Fabian Mohr, Michael Möllmann, Thorsten Müller, Jörg Müller, Carsten Muth, Harry Preuß, Wilhelm Rabe, Pavel Ricka, Steffen Schäfer, Oleg Schneider, Dietrich Schweitzer, Volker Seipp, Markus Steindl, Björn Zarges. Als Trainer und Betreuer sind dabei: Wolfgang Werth, Frank Frede und Jörg Bienhaus. 

Auch interessant

Kommentare