Bus aus Frankenberg hält nur an der Bundesstraße

Osterfeld: Schulkinder müssen ins Dorf laufen

Der Bus aus Frankenberg in Richtung Hallenberg hält am Abzweig Osterfeld an der B 236, fährt aber um 14 Uhr nicht in den Ort.
+
Der Bus aus Frankenberg in Richtung Hallenberg hält am Abzweig Osterfeld an der B 236, fährt aber um 14 Uhr nicht in den Ort.

Probleme mit dem Schulbus gibt es im Allendorfer Ortsteil Osterfeld. Nach Auskunft des Familienvaters Markus Schelberg fährt der Bus der Linie 540 von Frankenberg nach Hallenberg nach der sechsten Stunde (gegen 14 Uhr) die Haltestelle Osterfeld-Mitte nicht mehr an.

Osterfeld - „Die Schüler müssen an der Haltestelle B 236 Osterfeld aussteigen und über die Kreisstraße 122 laufen“, sagt Schelberg. Der Weg bis ins Dorf sei 1,3 Kilometer lang und verfüge nicht über einen Bürgersteig. „Die aktuelle Situation ist gefährlich.“

Er habe sich bereits an den Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV), den Ersten Kreisbeigeordneten Karl-Friedrich Frese, Bürgermeister Claus Junghenn, die Vorsitzende des Ausschusses für Familie, Soziales, Sport, und Kultur, Svetlana Clemens, und zwei heimische Landtagsabgeordnete gewandt, berichtet Schelberg. Seine bisherigen Unternehmungen seien jedoch nicht erfolgreich gewesen.

Früher seien die Busse nach der sechsten Stunde ins Dorf gefahren, sagt Schelberg. Das bedeute für den Bus nur einen Umweg von wenigen Minuten, wäre aber für die Kinder ein absoluter Gewinn an Sicherheit und Zeit, wenn sie – wie seine beiden Kinder Josefine (14) und Max (11) – nach der sechsten Stunde aus der Frankenberger Burgwaldschule nach Hause kämen.

NVV: Keine zeitlichen Spielräume

„Es gibt keine zeitlichen Spielräume mehr für zusätzliche Halte“, sagt Sabine Herms, Pressesprecherin des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV). „Es würde einen Verstoß gegen die Lenkzeitvorgaben bedeuten und entsprechende Strafen für Fahrer und Unternehmer mit sich bringen. Daher müssen sich alle Fahrer an die gesetzlich geregelten Lenkzeiten halten.“ Aktuell stünden „weder Personal noch Fahrzeuge“ zu den Hauptverkehrszeiten zur Verfügung, um weitere Halte auf der Linie 540 bedienen zu können.

Es gehe nicht nur um seine Kinder, betont Markus Schelberg. Viele junge Familien seien nach Osterfeld gezogen bzw. hätten dort gebaut. Aktuell besuchten drei Kinder die Grundschule und acht den Kindergarten Allendorf.

Es geht nur um die Buslinie 540, sagt Schelberg. Zu anderen Zeiten führen die Busse bis ins Dorf. Auch morgens würden die Kinder an der Haltestelle „Osterfeld Mitte“ abgeholt. Der Bus von Frankenberg nach Hallenberg fahre alle zwei Stunden.

Alternativ habe man ihm angeboten, dass seine Kinder nach der sechsten Stunde von Frankenberg mit dem Zug nach Münchhausen fahren sollten und von dort mit einem Anruf-Sammeltaxi nach Osterfeld gebracht würden, berichtet Schelberg. „Dafür sollte ich aber pro Kind 120 Euro im Jahr bezahlen“, sagt der Familienvater.

Junghenn: Eine Haltestelle aufgeben

„Kurzfristig geht da offensichtlich nichts“, sagte Bürgermeister Claus Junghenn auf Nachfrage der HNA. Grundsätzlich sollte man darüber nachdenken, die beiden Haltestellen an der B 236 komplett aufzugeben, so wie seinerzeit den Haltepunkt Kämmersmühle zwischen Allendorf und Osterfeld, so Junghenn. „Im Zuge einer dann erfolgenden Fahrplangestaltung wäre die zusätzlich für Osterfeld Mitte benötigte Zeit in jedem Fall einzuplanen.“

Von Thomas Hoffmeister

Sie sind betroffen: Josefine (14) und Max (11) Schelberg aus Osterfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.