Für eine Rede bei der Firma Viessmann

Angela Merkel landete in Calden - der Tagesablauf der Bundeskanzlerin

+

Allendorf/Calden. Mit welchem Verkehrsmittel wird Angela Merkel nach Allendorf/Eder anreisen? Diese Frage haben sich vor Mittwochmittag nicht nur wir Journalisten, sondern auch Bürger gestellt, die hofften, die Bundeskanzlerin auf dem Weg zur Firma Viessmann selbst live zu sehen.

Die Antwort: Merkel kam mit Flugzeug, Helikopter und ihrem Dienstwagen. Aber der Reihe nach.

12.40 Uhr: Merkels Besuch in Nordhessen beginnt auf dem Flughafen Kassel-Calden. Der Motor des bereitstehenden Helikopters – Typ Superpuma von der Bundespolizei Fuldatal – läuft schon seit einiger Zeit, von der Kanzlerin ist aber noch nichts zu sehen. Das Rollfeld ist zur Sperrzone erklärt worden. Eine kurzfristige Anfrage unserer Zeitung, für Fotos in den inneren Bereich zu kommen, wird abgelehnt – auf Anweisung des Kanzleramts.

13.10 Uhr: Es ist so weit: Aus Richtung Osten nähert sich ein Flugzeug der Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums. Nach kurzem Rangieren geht alles ganz schnell. Die Treppe des Bombardier-Fliegers wird ausgefahren, eine Fotografin der Kanzlerin bringt sich in Position, und dann ist sie da: Angela Merkel. Begleitet von ihrer Gefolgschaft schreitet sie zügig über den Asphalt. Der nordhessische Wind zerzaust ihr das Haar. Dann gibt es ein kleines Händewinken in Richtung der Fotografen – es sind zwei – und ein paar nette Worte für die wartenden Polizisten. Für die fünf anwesenden Zaungäste ist Merkel 30 Sekunden lang zu sehen.

Viessmann-Jubiläum: Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Besuch in der Region

13.20 Uhr: Kaum ist sie gekommen, ist sie auch wieder verschwunden. Der Hubschrauber startet in Richtung Allendorf.

13.47 Uhr: Während das offizielle Programm mit den ersten Reden im Sitzungssaal der Firma Viessmann bereits läuft, landet der Helikopter aus Richtung Frankenberg auf dem Allendorfer Flugplatz.

13.52 Uhr: Nach kurzer Fahrt mit dem aus Sicherheitsgründen extra aus Berlin gekommenen Dienstwagen wird Merkel von Familie Viessmann und Vorstandschef Joachim Janssen vor dem Gebäude begrüßt. Hier nimmt sich die Kanzlerin noch Zeit, mit Mitarbeitern und Zuschauern zu plaudern, Hände zu schütteln und Selfies mit sich machen zu lassen, ehe sie oben im Saal von den 380 geladenen Gästen mit Applaus empfangen wird.

13.59 Uhr: Eine Minute früher als geplant kann der zweite Teil des Programms mit Merkel und der Premiere des neuen Viessmann-Films „Auf in ein neues Jahrhundert“ beginnen.

14.13 Uhr: Merkel beginnt ihre Festrede. Im Publikum werden unzählige Handys gezückt, um Fotos von dem besonderen Gast zu machen.

14.35 Uhr: Merkel beendet ihre 22-minütige Rede und begibt sich mit Familie Viessmann auf einen Rundgang durch die Fertigung und das neue Technikum. Auch hier nimmt sie sich Zeit, um sich von Mitarbeitern deren Arbeit erklären zu lassen.

15.12 Uhr: Die Kanzlerin macht sich auf den Heimweg: mit dem Dienstwagen zum Allendorfer Flugplatz, mit dem Helikopter nach Kassel-Calden und von dort mit dem Flugzeug zurück nach Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.