Haus ist derzeit unbewohnbar

Nach Brand in Allendorf-Eder: Spendenaktion für Familie gestartet

Dieses Wohnhaus in Allendorf-Eder wurde durch das Feuer am Weihnachtsmorgen unbewohnbar.
+
Dieses Wohnhaus in Allendorf-Eder wurde durch das Feuer am Weihnachtsmorgen unbewohnbar.

Nach dem Wohnhausbrand an Weihnachten in Allendorf-Eder wurde eine Spendenaktion für die betroffene Familie gestartet.

Allendorf-Eder - Durch das Feuer am Morgen des 25. Dezember 2020 ist das Haus am Goldberg in Allendorf-Eder vorerst unbewohnbar geworden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 200.000 Euro. Die Familie ist mit ihren beiden Kindern vorerst bei Verwandten untergekommen.

Freunde und Nachbarn haben bereits eine Spendenkampagne gestartet, um ihnen zu helfen. „Was jetzt dringend benötigt wird, ist finanzielle Unterstützung für die Familie, um die bevorstehende Zeit zu überstehen und die wichtigsten Dinge zu regeln. Jede noch so kleine Spende würde der Familie helfen“, schreibt Organisatorin Antonia Staubach auf der Seite der Spendenaktion auf der Plattform gofundme.com.

Ziel der Spendenkampagne sei, dass das Haus schnellstens wieder aufgebaut werden kann, um der gesamten Familie wieder ein Zuhause bieten zu können. Die Familie habe bereits einige Sachspenden bekommen, so dass solche Dinge derzeit nicht mehr benötigt würden, berichtet Antonia Staubach. Wer nicht online spenden möchte oder kann, kann seine Spende auch persönlich bei Antonia Staubach in Allendorf abgeben, Hinter den Höfen 8.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.