Oktoberfest in Rennertehausen: Stimmung mit "Salbachern"

Dirndlköniginnen: Den ersten Platz belegte Verena Hetzer von den Frankenland-Musikanten (Mitte) vor den beiden Rennertehäuserinnen Erika Kunz (links) und Anja Wahle.

Rennertehausen. Mehrere hundert zünftig gekleidete Menschen haben am Samstag im Dorfgemeinschaftshaus Rennertehausen ein zünftiges Salbacher Oktoberfest gefeiert.

Ein Garant für gute Stimmung waren wieder die „Frankenland-Musikanten“. Sie ließen sich auch dadurch nicht aus der Ruhe bringen, dass ihr Anhänger mit der Tontechnik zunächst noch im Stau auf der Autobahn stand.

„Unplugged“ war angesagt - kein Problem für die 18 Musikerinnen und Musiker. Mit „Gruß an Kiel“ und dem „Trompetenecho“ brachten sie gleich die richtige Oktoberfeststimmung in das stilvoll dekorierte Dorfgemeinschaftshaus. Und beim „Böhmischen Traum“ wurde schon mitgesungen und mitgeklatscht.

„Diese Kapelle macht den Unterschied zu anderen Oktoberfesten aus“, sagte dazu der Frankenberger Jonas Hoffmann. „Ich komme jedes Jahr hierher und auch zu den Heimatfesten, weil die Frankenländer einfach Spitze sind - und das bei vernünftigen Eintritts- und Bierpreisen.“

Nun bereits im vierten Jahr, eröffneten die zwölf Sänger der „Salbacher“ als Veranstalter ihr Oktoberfest mit einem Liedvortrag und mit „I sing a Liad für di“. Auch bei ihnen ging es zünftig weiter.

„O´zapft is“: Mit diesen Worten schlug Ortsvorsteher Erich Clemens das erste Fass Oktoberfestbier an. Drei gezielte Schläge waren erforderlich. Der Inhalt dieses Fasses wurde als Freibier ausgeschenkt. Prächtig herausgeputzt hatten sich die Damen. Besondern schön, weil selbst genäht, waren die Dirndl-Kleider von Jennifer Wack und ihre Mutter Manuela Dikran. „Das von meiner Mutter habe ich vor zwei Jahren für eine Modenschau genäht. Und das Dirndl, das ich anhabe, habe ich gestern angefangen. Es ist heute Nachmittag fertig geworden“, erklärte Schneiderin Jennifer Wack stolz. Zur Wahl der Dirndlkönigin stellten sich die beiden aber nicht. Sieben junge Damen aus Mellnau, Frankenberg, Wollmar, Dodenau, Greußenheim und zwei aus Rennertehausen stellten sich dem Publikum.

Über die Lautstärke des Beiifalls wurde Verena Hetzer aus Greußenheim von den Frankenland Musikanten zur „Salbacher-Dirndlkönigin“ gewählt. Sie gewann eine Städtereise für zwei Personen.

Das Maßkrug-Stemmen gewann mit Frank Hesse ein Lokalmatador. Er setzte sich gegen fünf Mitbewerber durch. (wi)

Oktoberfest in Rennertehausen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.