Dirndl und Lederhose bleiben im Schrank

Corona-Pandemie: Oktoberfeste in Allendorf und Rennertehausen abgesagt

Frauen in Dirndl-Kleider prosten sich zu beim Oktoberfest in Allendorf 2019
+
„Wir feiern ohne Männer“: Das war das Motto von Erika Kunz (rechts) und ihren Freundinnen beim Allendorfer Oktoberfest 2019 in der Mehrzweckhalle.

Das Dirndl bleibt dieses Jahr im Schrank, die Lederhose auch: „Unser für den 24. 10. geplantes Oktoberfest ist nun offiziell abgesagt“, teilte Kurt Scholz vom Organisationsteam des SV Allendorf mit.

Allendorf/Eder - Bis zu 1500 zünftig gekleidete und fröhlich gestimmte Menschen kommen normalerweise jedes Jahr zur Gaudi mit den „Südtiroler Spitzbuam“ in die Allendorfer Mehrzweckhalle. Auch der SV Allendorf muss nun der Corona-Pandemie Tribut zollen. Es bleibt die Hoffnung und die Vorfreude auf das Okoberfest im Jahr 2021.

Auch der MGV Rennertehausen hat sich entschieden, sein für den 26. September geplantes Oktoberfest Corona-bedingt zu verschieben.

Noch früher war das Aus für das Fest der SG Battenfeld gekommen, die eigentlich Mitte Juni in Dirndl und Lederhose das 100-jährige Vereinsbestehen feiern wollte.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.