Tragischer Arbeitsunfall

Regal in Allendorfer Baufirma umgestürzt: Arbeiter tödlich verletzt

+
Der Unglücksort: In einer Halle der Firma Balzer in Allendorf wurde der Mann tödlich verletzt.

Allendorf/Eder. Ein tragischer Arbeitsunfall hat sich am Mittwoch bei der Baustoff-Firma Balzer in Allendorf ereignet. Durch ein umstürzendes Schwerlastregal kam ein 53 Jahre alter Mann ums Leben.

Der Artikel wurde aktualisiert um 20.43 Uhr - Wie die Polizei am späten Nachmittag mitteilte, war eine Firma aus Köln am Morgen angereist, um Schwerlastregale zu warten. Aus bisher ungeklärten Gründen fielen mehrere der Regale, die mit Baumaterialien beladen waren, um und begruben den Mitarbeiter unter sich. 

Der 53-jährige Arbeiter aus Köln erlitt dabei tödliche Verletzungen. Die Notärztin konnte nach ihrem Eintreffen am Unfallort nur noch den Tod des Mannes feststellen. 

Die Korbacher Kriminalpolizei und der Arbeitsschutz aus Kassel wurden eingeschaltet, um die Ursache zu ermitteln. Notfallseelsorger kümmerten sich vor Ort um die Mitarbeiter und auch um die Hinterbliebenen des tödlich verletzten Mannes. 

Neben den Feuerwehren, der Polizei und dem Rettungsdienst war ein Fachberater vom THW Ortsverband Frankenberg am Unfallort. Zusätzlich dazu haben elf THW-Helfer die Feuerwehr vor Ort unterstützt, um mit schwerem Bergungsgerät den verunglückten Mann zu befreien, wie THW-Zugführer Ralf Fröchtenicht mitteilte. (mit 112-magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.