Störche bauen einen Horst in Rennertehausen 

+
Schleppen immer abwechselnd kleine Äste zum Nestbau heran: Diese Störche, die sich offensichtlich in der Ederaue bei Rennertehausen niederlassen wollen. 

Rennertehausen. Eifriges Geklapper herrscht am Mühlgraben in Rennertehausen. Dort ist ein Storchenpaar gerade dabei, sich einen Horst einzurichten.

Seit rund zwei Wochen sind die beiden in der Ederaue unterwegs und lassen sich gegen Abend immer wieder auf Hausdächer nieder. Scheinbar haben sie aber jetzt den vom NABU 2014 auf einem Stahlmast der ehemaligen Stromtrasse durch die Ederaue aufgebauten Horstkorb entdeckt und bauen diesen mit Ästen, die beide abwechselnd herbeiholen, weiter aus. 

Ob sie nun dort auch eine Familie gründen, bleibt abzuwarten. „Das wäre sehr schön, wenn das jetzt klappt“, sagte Günter Faust, der als Nabu-Gebietsbetreuer der Ederaue das Projekt von der NABU--Stiftung Hessisches Naturerbe mit initiiert hatte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.