1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Allendorf (Eder)

3500 beim Legendenspiel zwischen FC Ederbergland und Bayern München

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gerhard Meiser

Kommentare

12. Harry Preuß, Carsten Muth, Thorsten Hirdes und Jörg Müller von Links (FC Ederbergland Legends/Rot) - Paulo Sergio (13) und Alexander Zickler (Bayern Legends/Weiß
12. Harry Preuß, Carsten Muth, Thorsten Hirdes und Jörg Müller von Links (FC Ederbergland Legends/Rot) - Paulo Sergio (13) und Alexander Zickler (Bayern Legends/Weiß © Michael Paulus

Die „Mia-san-mia“-Legenden gegen die FC-Ederbergland-Traditionself aus den vergangenen 25 Jahren. Klaus Augenthaler, Ivica Olic und Claudio Pizarro gegen Fabian Mohr, Michael Möllmann und Ingo Miß: 3500 Menschen am Samstagnachmittag im Allendorfer Sportpark wollten sich diese Fußball-Partie nicht entgehen lassen. Wollten viele Erinnerungen an die gern gesehenen Gäste mit nach Hause nehmen.

Allendorf/Eder – Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. „Sensationell, dass die Bayern heute so viele Nationalspieler, Weltmeister, Champions-League-Sieger, Deutsche Meister und Pokalsieger dabeihaben“, schwärmten die Fans. Die Partie war ein echtes Sahnehäubchen aufs Jubiläum.

Auch Martin Demichelis, aktuell Trainer der FCB-Zweiten in der Regionalliga Bayern, wollte im Sportpark unbedingt dabei sein: Nach dem 0:2 seiner „kleinen Bayern“ am Freitag in Schweinfurt fuhr der Argentinier dem Team mit dem Auto hinterher. Erst gegen Mitternacht traf er im Hotel Die Sonne in Frankenberg ein. Seine Kollegen hatten den Abend in einer bayerischen Kneipe am Frankenberger Obermarkt verbracht (siehe Seite 4). Die große FCB-Familie feiert die Feste eben, wie sie fallen.

Für drei ehemalige FCB-Stars war der Allendorfer Sportpark kein Neuland: Alexander Zickler, Paulo Sergio und Giovanne Elber waren schon am 28. Februar 2000 dabei, als der FCE dem amtierenden Deutschen Meister ein 1:1 abtrotzte.

Der Rahmen konnte nicht toller sein. Hansi Pflügler, Michael Sternkopf und der gebürtige Kasseler Carsten Lakies schrieben Autogramme ohne Ende, die FCB-Legenden waren Stars zum Anfassen. Die Stimmung und die Atmosphäre auf den Rängen waren super, die Bayern-Legenden wurden herzlich empfangen. Auch für die FCE-Kicker, die von Wolfgang Werth, Frank Frede und Jörg Bienhaus aufs Feld geschickt wurden, war die Partie ein einzigartiges Erlebnis. Da gab‘s schon ein bisschen Gänsehaut.

Erst gab‘s den klassischen Handshake, dann lief die Partie. Und das Spiel machte allen richtig Spaß. Aber bei aller Emotionalität: Das Spiel verlief höchst fair. Schiedsrichter Steffen Raabe hatte leichte Hand, gefühlt gab es kein einziges Foulspiel. Obwohl der FCE ein richtig gutes Spiel ablieferte, konnten Elber, Zickler und Paulo Sergio ihre Gefährlichkeit aufblitzen lassen. Nach den ersten 35 Minuten lagen die Bayern-Legenden mit 2:0 in Führung. Der Brasilianer Paulo Sergio (11.) und Ivica Olic (31.) schossen die Tore. Nach der Pause kam ein kurzer Sturm auf, den nutzte der FCE eiskalt aus. Manuel Todt (45.) und Rene Eickhoff (52.) glichen innerhalb weniger Minuten zum 2:2 aus. Die Bayern-Legenden holten den FCE aber schnell auf den Boden der Tatsachen zurück: Paulo Sergio ließ die Fans zum 3:2-Endstand (57.) für München jubeln.

Danach gab es vor allem ein Privatduell zwischen FCE-Keeper Allesandro Casella und FCB-Stümer Ivica Olic. Der Kroate hatte serienweise beste Chancen, Casella entschärfte alle. Olic war schier am Verzweifeln, Casella wohl der „Man of the Match“. Kurz vor dem Abpfiff hatte Christian Hartmann für den FCE sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß, FCB-Keeper Harald Dax lenkte das Leder aber ans Lattenkreuz.

Am Ende gab‘s für alle Akteure den stehenden Beifall der Zuschauer. Und der war verdient. Es war ein Spiel, wie man es selten erlebt.  

FC Ederbergland - Bayern München 2:3

FCE-Traditionself: Tor: Volker Brunner, Tobias Klöppner, Alessandro Casella; Feld: Fajko Efendic, Johannes Kamm, Christian Behle, Harry Preuß, Fabian Mohr, Michael Möllmann, Thorsten Hirdes, Pavel Ricka, Tobias Ernst, Jörg Müller, Marco Melchin, Björn Zarges, Carsten Muth, Renè Eickhoff, Steffen Schäfer, Reinhold Inacker, Dietrich Schweizer, Volker Seipp, Oleg Schneider, Thorsten Müller, Dennis Meyer, Jörg Glade, Ingo Miß, Wilhelm Rabe, Christian Hartmann, Manuel Todt, Mario Ellerich, (Betreuer: Wolfgang Werth, Frank Frede, Jörg Bienhaus, Laureen Mohr).

FC-Bayern-Legenden: Tor: Bernd Dreher, Harald Dax; Feld: Hans Pflügler, Stefan Buck, Klaus Augenthaler (Spielertrainer), Martin Demichelis, Markus Schupp, Michael Sternkopf, Giovane Elber, Ivica Olic, Marcel Witeczek, Paulo Sergio, Claudio Pizarro, Carsten Lakies, Alexander Zickler, Lars Weichert. (Betreuer: Raimond Aumann).

Auch interessant

Kommentare