1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Allendorf (Eder)

Tolle Stimmung beim kleineren Allendorfer Oktoberfest

Erstellt:

Von: Willi Arnold

Kommentare

Der Alpenteufel: An jedem Tisch fand der Entertainer gut gelaunte Gäste, die bereit waren, mitzusingen, zu klatschen oder auch zu schunkeln. Fotos Willi Arnold
Der Alpenteufel: An jedem Tisch fand der Entertainer gut gelaunte Gäste, die bereit waren, mitzusingen, zu klatschen oder auch zu schunkeln. © Willi Arnold

Der Alpenteufel, Marilena mit Vater Harald und gut gelaunte Menschen sorgten dafür, dass eine tolle Stimmung auf dem etwas kleineren Allendorfer Oktoberfest am Samstag in der Sportalm herrschte. Der bisherige Veranstaltungsort – die Mehrzweckhalle – wird bis Ende Oktober als Flüchtlingsunterkunft benötigt.

Allendorf/Eder – Schon am frühen Abend war es „Alpenteufel“ Michael, der die Stimmung in der Sportalm anheizte. Da waren sogenannte Mallorca-Hits dabei, aber auch die gefühlte Südtiroler Nationalhymne „Dem Land Tirol die Treue“, bei dem ihn seine treuesten Fans mit der Hand auf dem Herzen stehend und singend begleiteten. Der „Alpenteufel“, der im Spessart zu Hause ist, verschwand auch mal kurz von der Tanzfläche und kehrte als torkelnder und Maßkrug schwenkender „Ich bin a stiller Zecher zurück“. In seiner Alphornshow zeigte er unter anderem, dass er dieses Instrument auch im Liegen spielen kann.

Sie machten Stimmung: Sängerin Marilena zog singend durch die Reihen. Hier unterwegs mit textsicheren jungen Frauen, die von der guten Laune der Sängerin angesteckt mit durch die Sportalm marschierten.
Sie machten Stimmung: Sängerin Marilena zog singend durch die Reihen. Hier unterwegs mit textsicheren jungen Frauen, die von der guten Laune der Sängerin angesteckt mit durch die Sportalm marschierten. © Willi Arnold

Dass die Post abgeht, wenn „Marilena“ mit der Ein-Mann- Band, ihrem Vater Harald, durch die Tischreihen zieht, ist in Allendorf schon lange bekannt. Sie hatte auch schon in den „Vorcoronazeiten“ bei den großen Oktoberfesten in der Mehrzweckhalle das Publikum begeistert. Sie drehte weiter an dem Stimmungsbarometer und ließ auch das Prosit der Gemütlichkeit nicht fehlen.

„Der weiße Schwan“ zog mit seinem Kahn durch die feiernden Oktoberfestgäste, die textsicher bei diesem und anderen kultigen Partykrachern mitsangen. Beim „Gummibärenlied“ merkte Marilena, dass sie von einer Gruppe junger Frauen singend begleitet wurde. Sie nahm sie mit auf die Tanzfläche, und Marilena hatte einen „Backgroundchor“ für weitere Partyhits.

„Egal, ob kleine Feier oder große Feier, hier ist eine tolle Stimmung, und dafür danken wir dem SVA“, war aus einer Gruppe von Freundinnen zu hören, die zu den ersten Gästen des Abends zählten und noch zu später Stunde die Stimmung in der SVA-Sportalm genossen.

„Keine Party ohne uns“ ist das Motto einer Gruppe junger Frauen aus Bromskirchen, die auch an der guten Stimmung in der Allendorfer Sportalm beteiligt waren, wo sie textsicher mitsangen und dann auch zum Backgroundchor von Marilena gehörten.

Auch interessant

Kommentare