Jugendliche wurden beobachtet

Unbekannte sprengen Hundeklo in Allendorf mit Böllern: Gemeinde sucht Zeugen

+
Diese Hunde-Toilettenstation in der Nähe des Allendorfer Friedhofes wurde mutwillig zerstört.

Eine Hunde-Toilettenstation in der Nähe des Allendorfer Friedhofes wurde durch Böller mutwillig zerstört. Die Gemeinde sucht Zeugen des Vorfalls. Jugendliche wurden beobachtet.

Wie die Allendorfer Ordnungsamtsleiterin Sandra Kotyza mitteilte, ereignete sich die Tat am Samstagabend, 7. Dezember, gegen 22.30 Uhr. Die Box ist dafür da, um Beutel für Hundekot zu entnehmen und diese nach Benutzung dort zu entsorgen.

Direkt nach der Tat seien drei oder vier Jugendliche beobachtet worden, die in Richtung Wohngebiet Am Homberg gelaufen seien.

Sandra Kotyza: „Den Tätern geben wir bis zum 16. Dezember Zeit, sich bei der Gemeindeverwaltung Allendorf/Eder zu melden. Ansonsten wird eine Anzeige wegen Sachbeschädigung bei der Polizei erstattet.“

Die Gemeinde bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter 0 64 52/913114.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.