Fahrer aus Frankenberg

Zu viel Alkohol: 23-Jähriger verliert Kontrolle über Auto

Dodenau/Allendorf. Unter Alkoholeinfluss hat ein 23 Jahre alter Autofahrer aus Frankenberg in der Nacht zu Donnerstag die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

Der Fahrer und sein 19-jähriger Beifahrer kamen bei dem Unfall zwischen Dodenau und Allendorf mit leichten Blessuren davon.

Beide Männer wurden ambulant behandelt. Der Fahrer musste nach dem Unfall eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Am Auto, einem VW Polo, entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 1500 Euro. Beschädigt wurden zudem ein Leuchtpfosten und ein Verkehrsschild.

Das Duo war in der Nacht zu Donnerstag gegen 1.15 Uhr von Dodenau kommend auf der Landesstraße 3382 in Richtung Allendorf-Eder unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve zeigte sich, dass nicht angepasstes Tempo und Alkohol im Blut eine denkenswert schlechte Kombination darstellen: Der Polo kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 100 Meter über die Bankette und durch den Graben, prallte mit dem Heck gegen einen Baum, schleuderte weitere 100 Meter und kam schließlich wieder auf der Fahrbahn zum Stehen.

Strafverfahren eingeleitet

Der Fahrer sei „deutlich alkoholisiert“ gewesen, sagte am Donnerstagmorgen ein Beamter der Frankenberger Polizeistation. Die Ordnungshüter leiteten ein Strafverfahren gegen den 23-Jährigen ein. 

www.112-magazin.de

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.