1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Allendorf (Eder)

Viessmann baut für 200 Millionen Euro Wärmepumpen-Standort in Polen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Hoffmeister

Kommentare

Nach der Grundsteinlegung des neuen Viessmann-Standortes in Legnica: (von links) Przemyslaw Bozek (President of the Legnica Special Economic Zone), Tomasz Tomczak (Geschäftsführer Viessmann Polen), Tadeusz Krzakowski (Bürgermeister für Legnica), Alix Chambris (Vice President Global Public Affairs and Sustainability, Generalbevollmächtigte), Maximilian Viessmann (CEO Viessmann Group), Mateusz Morawiecki (Premierminister), Josef Nueschen (Vice President Manufacturing & Managing Director Legnica), Thomas Heim (CEO Viessmann Climate Solutions), Frauke von Polier (CPO Viessmann Group), Markus Klausner (CTO Viessmann Climate Solutions) und Arndt Fingerhut (Geschäftsführer Viessmann-Werke Allendorf GmbH).
Nach der Grundsteinlegung des neuen Viessmann-Standortes in Legnica: (von links) Przemyslaw Bozek (President of the Legnica Special Economic Zone), Tomasz Tomczak (Geschäftsführer Viessmann Polen), Tadeusz Krzakowski (Bürgermeister für Legnica), Alix Chambris (Vice President Global Public Affairs and Sustainability, Generalbevollmächtigte), Maximilian Viessmann (CEO Viessmann Group), Mateusz Morawiecki (Premierminister), Josef Nueschen (Vice President Manufacturing & Managing Director Legnica), Thomas Heim (CEO Viessmann Climate Solutions), Frauke von Polier (CPO Viessmann Group), Markus Klausner (CTO Viessmann Climate Solutions) und Arndt Fingerhut (Geschäftsführer Viessmann-Werke Allendorf GmbH). © Viessmann/nh

Mehr als 200 Millionen Euro investiert die Viessmann Group, einer der weltweit führenden Anbieter für nachhaltige Klima- und erneuerbare Energielösungen, für ihren größten Geschäftsbereich Climate Solutions (Klimalösungen). Das Geld fließt in den Unternehmensstandort Legnica/Polen. Dort wird ein neuer Wärmepumpen-Standort gebaut.

Legnica/Allendorf - An der Grundsteinlegung am Donnerstag nahm auch der auch der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki teil. Bereits im Frühjahr hatte das Allendorfer Familienunternehmen bekannt gegeben, dass es für die nächsten drei Jahre eine Rekord-Investition von 1 Milliarde Euro in den Ausbau von Wärmepumpen und grünen Klimalösungen plant (HNA berichtete). Mit dem neuen Werk in Polen will Viessmann den Hochlauf von Wärmepumpen als Schlüsselelement eines breiten Lösungsportfolios für maximalen Klimaschutz vorantreiben. Neben Wärmepumpen setzt Viessmann auch auf den Ausbau von Stromspeicher-, Solarthermie- und Fernwärme-Kapazitäten.

Weitere Investitionen in zusätzliche europäische Standorte seien geplant, darunter auch Deutschland, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. In Legnica entsteht ein Neubau auf einer Fläche von etwa 50 000 Quadratmetern Fläche. Bis zum Ende des Jahres 2023 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Am Standort Legnica werden künftig 1700 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Mit hocheffizienten, auf natürlichen Kältemittel-basierenden Wärmepumpen soll der Neubau eine Schlüsselrolle im Kampf gegen den Klimawandel und gegen die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern einnehmen. Das Gebäude sowie die zum Einsatz kommenden Technologien setzen laut Viessmann neue Maßstäbe bei Automatisierung und Nachhaltigkeit und werden n die Bedürfnisse des Menschen in den Vordergrund stellen.

Schon heute 1500 Mitarbeiter in Polen

Bei der Gestaltung von Lebensräumen für künftige Generationen nimmt Polen mit insgesamt knapp 2000 Mitarbeitern eine Schlüsselrolle für Viessmann ein. So beschäftigt der Geschäftsbereich Klimalösungen des Unternehmens Viessmann heute bereits 1500 Mitarbeiter in Polen. Weitere 150 Arbeitsplätze sollen 2023 mit der Eröffnung eines geplanten Standortes des zweitgrößten Geschäftsbereichs Refrigeration Solutions hinzu kommen.

Über Portfoliounternehmen wie Kospel oder ETX treibt die weltweite Viessmann-Familie aus Polen heraus zudem auch ihre Produktpalette in den Bereichen strombasierter Wärmelösungen und Fernwärme voran.

Premierminister: Viessmann stellt Verbundenheit unter Beweis

Bei der Grundsteinlegung für den neuen Standort hob der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki in seiner Ansprache die enge Partnerschaft zwischen Viessmann, Polen und insbesondere der Region Legnica hervor: „Anders als manche andere Unternehmen, die nur kurzfristige Investments vornehmen, zeigt das Familienunternehmen Viessmann, wie eng es seit Jahrzehnten mit Polen verbunden ist.“ Diese Verbundenheit werde durch das Investment in Legnica deutlich unter Beweis gestellt.

Max Viessmann, CEO der Viessmann Group, erklärte: „Seit mehr als 105 Jahren steht Viessmann für positive Veränderung mit klarem Fokus auf Lösungen für unser Klima. Heute legen wir hier in Legnica den Grundstein für einen Standort, der uns helfen wird, unseren Purpose ‘We create living spaces for generations to come’ weiter mit Leben zu füllen.“

„Auf dem Weg zum führenden europäischen Anbieter 100 Prozent erneuerbarer Klimalösungen spielt der Aufbau des Standorts in Legnica eine zentrale Rolle“, ergänzte Thomas Heim, CEO der Viessmann Climate Solutions. Von einem „Meilenstein in der Weiterentwicklung des Standortes“ sprach Tomasz Tomczak, Geschäftsführer Viessmann Polen.

Schon seit 20 Jahren Produktionsstandort

Bereits seit über 20 Jahren fertigt Viessmann Systemkomponenten und Produkte in Legnica, vor allem Wärmepumpen. Die guten Erfahrungen, die man dort in zwei Jahrzehnten gesammelt habe, waren laut Pressemitteilung bei der Suche nach einem Standort der Grund, sich für eine Erweiterung und einen teilweisen Neuaufbau der bestehenden Räumlichkeiten zu entscheiden.

Bereits im Juni dieses Jahres war in unmittelbarer Nachbarschaft des künftigen Wärmepumpen-Standortes der Grundstein der Viessmann Business Area Refrigeration Solutions (Kältetechnik) gelegt worden.  nh/off

Auch interessant

Kommentare