Corona-Pandemie

Viessmann baut in Allendorf nun auch Beatmungsgeräte

+
Gegen Corona: Bei Viessmann in Allendorf-Eder wurde dieses mobile Beatmungsgerät entwickelt.

Allendorf-Eder – Im Kampf gegen die Corona-Pandemie hat das Allendorfer Familienunternehmen Viessmann Teile seiner Produktion umgestellt. Zusammen mit Anästhesisten und Intensivmedizinern sowie einem Team der Technischen Hochschule Aachen wurden Beatmungsgeräte und mobile Versorgungsstationen entwickelt.

Im Ausbildungszentrum in Allendorf wurde eine Fertigungslinie zum Herstellen von Gesichtsmasken eingerichtet. Ab kommender Woche wollen dort Viessmann-Auszubildende zusammen mit benachbarten Unternehmen bis zu 10 000 Gesichtsmasken pro Woche fertigen.

Bereits seit mehreren Wochen stellt Viessmann eigenes Desinfektionsmittel her. Aus einer Mitarbeiter-Idee entstanden ist ein „persönlicher Türöffner“. Hergestellt mit 3--D-Druckern, bewirkt diese zweckmäßige Verlängerung, dass niemand mehr eine Türklinke mit der Hand berühren muss.

„Die Bekämpfung der aktuellen Pandemie erfordert Zusammenhalt, Teamgeist und Kreativität“, sagte Juniorchef (Co-CEO) Max Viessmann. Diese Eigenschaften erlebe er jeden Tag bei den rund 12 300 Mitgliedern der Viessmann-Familie. „Darauf bin ich extrem stolz“, fügte Max Viessmann hinzu.

Gerade in Krisenzeiten sei sich das Unternehmen Viessmann seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. „Die Art und Weise, wie wir heute mit der Coronakrise umgehen, wird darüber entscheiden, wie wir uns in Zukunft an diese Zeit zurückerinnern – hoffentlich mit Stolz und dem Bewusstsein, eine neue Dimension der Solidarität erreicht zu haben.“

„Von der Kreativität unserer Mannschaft bin ich unglaublich beeindruckt“, sagte Technik-Chef Dr. Markus Klausner. „Es steckt viel Ingenieurskunst, Liebe zum Detail und hohe Zuverlässigkeit hinter all unseren Lösungen.“

Desinfektionsmittel und Gesichtsmasken wurden bereits an umliegenden Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen übergeben.

Die neuesten Entwicklungen zu Corona in Nordhessen gibt es im News-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.