Bilanz des Jahres 2017 vorgestellt

Viessmann: Umsatz stieg im Jubiläumsjahr um 5 Prozent

+
Das Viessmann-Führungs-Team: (von links) Dr. Ulrich Hüllmann, Max Viessmann, Präsident Prof. Dr. Martin Viessmann und Joachim Janssen.

Allendorf/Berlin. Im Jubiläumsjahr 2017 ist der Umsatz des heimischen Heiz- und Kältetechnik-Unternehmens Viessmann um 5 Prozent auf 2,37 Milliarden Euro gewachsen.

Das gab das Unternehmen am Donnerstag bei der Jahrespressekonferenz in Berlin bekannt. Starke Zuwächse verbuchte Viessmann vor allem im Ausland.

Im Januar war Max Viessmann (29) in die operative Führung des Unternehmens aufgerückt - an der Seite seines Vaters, Prof. Dr. Martin Viessmann (64), Joachim Janssen sowie Dr. Ulrich Hüllmann. „Der Übergang von einer Generation zur nächsten gibt einem Familienunternehmen die einmalige Chance auf einen strategischen und kulturellen Entwicklungssprung“, sagte Prof. Martin Viessmann.

In Deutschland steigerte Viessmann seinen Umsatz um vier Prozent und lag damit über der allgemeinen Entwicklung der Branche.

Der Auslandsanteil am Umsatz liegt aktuell bei 55 Prozent. Das Viessmann-Kerngeschäft der Heizsysteme entwickelte sich besonders gut in der Türkei, in China sowie in Nordamerika. Auch die osteuropäischen Märkte legte Viessmann mit einem zweistelligen Plus deutlich zu.

2017 hatte das Unternehmen mit Stammsitz in Allendorf/Eder sein 100-jähriges Bestehen gefeiert.

Weltweit beschäftigt die Firma Viessmann 12100 Mitarbeiter, davon rund 4400 in Allendorf. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.