1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Allendorf (Eder)

Vollsperrung der Allendorfer Bahnhofstraße ab Dienstag

Erstellt:

Von: Thomas Hoffmeister

Kommentare

Mit einem Plan für die Umleitung in der Allendorfer Bahnhofstraße: (von links) Ulrich Wahle (Bauleiter der Firma Mütze), Nadine Szymanek (Ordnungsamt) und Wilfried Brieden (Bauamtsleiter).
Mit einem Plan für die Umleitung in der Allendorfer Bahnhofstraße: (von links) Ulrich Wahle (Bauleiter der Firma Mütze), Nadine Szymanek (Ordnungsamt) und Wilfried Brieden (Bauamtsleiter). © Thomas Hoffmeister

Am kommenden Dienstag geht es los mit dem Ausbau der Bahnhofstraße in Allendorf/Eder – allerdings zunächst nur mit einem kleinen, 150 Meter langen Abschnitt vom Lezzet-Grill bis zum Ortsende in Richtung Frankenberg.

Allendorf/Eder – Bei einem Ortstermin haben Nadine Szymanek vom Ordnungsamt der Gemeinde und Bauamtsleiter Wilfried Brieden die ab Dienstag, 4. Oktober, geltende Umleitungsregelung vorgestellt. Mit dabei war Ulrich Wahle, Bauleiter der Frankenberger Firma Mütze.

Von den jetzt anstehenden Bauarbeiten besonders betroffen sind die Baustoff-Firmen Balzer und Clemens sowie Blumen Weiß. Denn auf der linken Straßenseite mit den ungeraden Hausnummern werden im ersten Bauabschnitt Kanal- und Wasserleitungen erneuert.

Laut Nadine Szymanek wird die Bahnhofstraße vom Abzweig Schäferstraße bis zur Einmündung der Helenenstraße vom 4. bis 14. Oktober voll gesperrt. „Es gilt jedoch die Regelung: Anlieger frei bis zur Baustelle“, erklärte Nadine Szymanek. Das bedeutet: Die dort ansässigen Firmen und natürlich auch die Anwohner bleiben erreichbar – vermutlich bis auf einzelne Tage, die die ausführende Baufirma Mütze jedoch mit den Anliegern abgesprochen habe.

Im Anschluss an die Vollsperrung werden die Tiefbauarbeiten voraussichtlich noch bis zum 23. Dezember dauern, dann allerdings nur noch mit einer halbseitigen Straßensperrung.

Die Umleitung für die Zeit vom 4. bis 14. Oktober führt über die parallel verlaufende Helenenstraße. Mit einer Ausnahme: Der Busverkehr wird über die Bachstraße geführt, weil Gelenkbusse in der Helenenstraße wegen ihrer Länge nicht um die Ecken kämen, sagte Szymanek.

Die Bushaltestelle in Höhe der Sparkasse/Firma Balzer wird während der Sperrung nicht angefahren. Die Gemeindeverwaltung verweist stattdessen auf die Bushaltestelle Mitte am Abzweig Schulstraße/Bachstraße.

„In der Helenenstraße und der Schäferstraße gilt für die Zeit der Umleitung ein absolutes Halteverbot. Die Parkbuchten kann man aber weiter benutzen“, sagte Nadine Szymanek. Sie bittet ortskundige Verkehrsteilnehmer, den Bereich der Baustelle möglichst weiträumig zu umfahren.

Insgesamt sei der Ausbau der Bahnhofstraße – zwischen dem Baumarkt Balzer und dem Ortsende – mit Kosten von rund zwei Millionen Euro veranschlagt, erklärte Bauamtsleiter Wilfried Brieden auf Nachfrage. Die Arbeiten hätten sich verzögert, da beantragte Zuschüsse auf sich warten ließen.

Der Endausbau der Bahnhofstraße soll erst im kommenden Jahr, nach der Winterpause, erfolgen. Dafür werde dann eine Umleitungsregelung über die Bundesstraße 253 erforderlich, sagte Wilfried Brieden.

Auch interessant

Kommentare