Siegerehrung in Wiesenfeld

Battenfelder Robustrinderschau fiel aus: Züchter präsentierten ihre Tiere per Video

Großes Züchtertreffen in Wiesenfeld: Auch wenn die mit dem Battenfelder Kram- und Viehmarkt verbundene, traditionelle Robustrinderschau wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste und per Videoeinsendungen virtuell vorgenommen wurde, trafen sich jetzt Züchter aus ganz Nordhessen zur Entgegennahme der Preise in Wiesenfeld. Auf einer Galloway-Weide stellten sich alle zum Erinnerungsfoto.
+
Großes Züchtertreffen in Wiesenfeld: Galloway-Züchter aus ganz Nordhessen trafen sich zur Entgegennahme der Preise in Wiesenfeld.

Weil der Battenfelder Kram- und Viehmarkt Corona-bedingt erneut abgesagt werden musste, haben Galloway-Züchter aus ganz Nordhessen ihre Tiere per Video begutachten lassen. In Wiesenfeld wurden jetzt die Preise vergeben.

Wiesenfeld/Battenfeld – „Die Robustrinderschau ist immer ein Highlight beim Battenfelder Kram- und Viehmarkt gewesen. Wir waren traurig, dass wir sie wegen der Pandemie absagen mussten“, bedauert der Allendorfer Bürgermeister Claus Junghenn. Dann seine gute Nachricht: Dank der Initiative der Züchterfamilie Christian Huhn fand sie doch noch „virtuell“ statt, indem alle Aussteller aufgerufen waren, ein Video ihrer Tiere einzusenden.

„Der Erfolg war großartig!“, freute sich Junghenn, der jetzt auf dem Außengehöft der Familie Harald Battefeld in Wiesenfeld zusammen mit Franziska Groll (Allendorf/Eder) und Jost Grünhaupt (Dorfitter), Zuchtleiter beim Landesamt Landwirtschaft Hessen, die Preisverleihung vornahm. Dazu waren Züchterfamilien aus ganz Nordhessen gekommen.

Lob des Zuchtleiters

Grünhaupt fand viele lobende Worte, allein schon für die Qualität der Videos in einer Länge von 30 bis 60 Sekunden, in denen das jeweilige Tier in seinen Rassemerkmalen optimal darzustellen war. Der erfahrene Zuchtleiter hatte sich alle bei dieser großen Resonanz teilweise mehrfach angesehen und bewertet: 61 Videos der Rassen Galloway (43), Zwergzebu (12) und Highland Cattle (7) waren eingegangen.

Bei den Rassen Highland Cattle und Zwergzebu wurden Sieger und Reservesieger rasseübergreifend ausgewertet. Bei den Galloways wurden Bullen, Kühe mit Kalb, Färsen und Jungrinder unterschieden. Dabei wurden jeweils die besten drei Tiere platziert. Als besonders erfolgreich konnte Zuchtleiter Grünhaupt die Familien Noll (Wetter), Huhn (Allendorf/Eder) und Harald Battefeld (Wiesenfeld) mit Ehrenplaketten vom Land Hessen und dem Bundesverband Rind und Schwein auszeichnen.

Freundschaftlicher Erfahrungsaustausch

Gemeinsam mit allen teilnehmenden Tierzüchtern kam es bei Kaffee und Kuchen auf dem Hof der Wiesenfelder Galloway-Züchter Battefeld zu einem regen, freundschaftlichen Erfahrungsaustausch. „Und wir hoffen darauf, dass im kommenden Jahr die Robustrinderschau wieder in Präsenz statt virtuell stattfinden kann“, verabschiedete sich Allendorfs Bürgermeister Claus Junghenn.

Die Videos mit den prämiierten Tieren kann man unter galloway-hessen.de im Internet anschauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.