Naturfotograf Gerhard Kalden: Vermutlich Durchzügler

Zwei Weißstörche in der Ederaue gesichtet

Diese Weißstörche wurden am Sonntagnachmittag bei Rennertehausen in der Ederaue fotografiert.
+
Diese Weißstörche wurden am Sonntagnachmittag bei Rennertehausen in der Ederaue fotografiert.

Wer aufmerksam war, konnte am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr von der Bundesstraße aus bei Rennertehausen in der Ederaue zwei Weißstörche bei der Nahrungssuche in den Ederwiesen bemerken. Vermutlich seien es Durchzügler, wie sie immer wieder mal in dem Gebiet zu beobachten seien, sagt Naturfotograf Gerhard Kalden.

Rennertehausen – Da am Ortsrand von Rennertehausen vor einigen Jahren auf einem Mast eine Nisthilfe für Störche errichtet wurde, sei zu hoffen, dass diese beiden Störche diese finden und sich darauf einrichten, zumal dort bereits vor zwei Jahren schon einmal ein Storchenpaar einen Brutversuch unternommen habe.

„Es trug Nistmaterial ein, verließ aber bald darauf das Nest wieder“, berichtet Kalden. Weil es bis 1912 brütende Weißstörche bei Rennertehausen und auch bis 1904 Bruten bei Battenfeld gegeben habe, hoffe er, dass das aktuelle Nistangebot bei Rennertehausen dauerhaft angenommen werde. „Sogar 1943 gab es noch einmal ein Brutpaar in Röddenau, wie berichtet wird“, teilt Gerhard Kalden mit.

Im Kreis Waldeck-Frankenberg brüteten seit mehreren Jahren bei Edertal-Giflitz wieder Weißstörche. „Dort kehrten in diesem Jahr bereits Mitte Februar die Weißstörche zurück und besetzten wieder ihr Nest.“  zqa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.