Anekdoten vom Wohnmobilpark am Twistesee in Buchform festgehalten

Hafen am See für Könige der Straße

Sigrid Stümpel vom Wohnmobilpark am Twistesee hat ein Buch geschrieben. Titel: „(K)ein Stellplatz für eine Nacht“.
+
Sigrid Stümpel vom Wohnmobilpark am Twistesee hat ein Buch geschrieben. Titel: „(K)ein Stellplatz für eine Nacht“.

Wetterburg. (K)ein Stellplatz für eine Nacht lautet der Titel einer Anekdoten-Sammlung rund um den Reisemobilhafen am Twistesee. Aufgeschrieben und zu einem Buch zusammengefasst hat die Geschichten Sigrid Stümpel, die seit fünf Jahren zusammen mit ihrem Mann Ludwig Deutschlands schönsten Wohnmobilhafen betreibt.

Wer so nah an den Urlaubsgästen arbeitet, der lernt auch die Menschen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven kennen. Da gibt es die Großzügigen und die Geizigen, die Freundlichen und Grantler. Sigrid Stümpel hat ihre Erlebnisse aufgeschrieben und drucken lassen.

„Lebe deinen Traum und du kannst was erleben“ lautet daher auch der vielsagende Untertitel ihrer Anekdoten auf 290 Seiten. Meistens hilft ein nettes Wort, um auch den Grantler zu einem Lächeln zu bewegen.

Aber die Geiz-ist-geil-Mentalität sitzt meist so tief, dass auch ein Lächeln nicht weiter hilft. So wird manchmal um Cent-Beträge für warmes Wasser gefeilscht und so mancher Sparfuchs hat kein Problem damit, erst ganz spät anzureisen und ganz früh wieder abzureisen, wenn er damit der kostenpflichtigen Registrierung entgeht. Doch alles in allem überwiegen die schönen Begegnungen mit ihren vielen Gästen. Mehr als 20 000 sind es im Jahr.

Das Buch „(K)ein Stellplatz für eine Nacht „ ist im Verlag www.book-on-demand.de erschienen und kann dort oder im Buchhandel zum Preis von 9,90 Euro bezogen werden. ISBN 978-3-86460-351-8

Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.