Angebot des Kreises: Flüchtlinge lernen schwimmen

+
Im Korbacher Hallenbad: Diese Flüchtlinge aus Afghanistan lernen bei einem Kurs des Landkreises mit den Trainerinnen (von rechts) Claudia Hermann und Kerstin Fricke schwimmen.

Waldeck-Frankenberg. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg reagiert auf den tödlichen Badeunfall einen 25-jährigen Irakers im Edersee und bietet Schwimmkurse für Flüchtlinge an.

Weil viele Flüchtlinge nicht schwimmen können, bietet der Landkreis jetzt Schwimmkurse für sie an. Zunächst als Pilotprojekt im Korbacher Hallenbad, bei entsprechender Nachfrage im gesamten Kreis - abhängig auch von den Kapazitäten in den Bädern.

„Nicht zuletzt wegen des traurigen Todesfalls im letzten Sommer, als ein Flüchtling im Edersee ertrunken ist, haben wir festgestellt, dass ein Großteil der geflüchteten Menschen nicht schwimmen kann“, sagt Andreas Mann, Leiter des Fachdienstes Soziale Angelegenheiten beim Landkreis. Am 10. Juli war ein 25-jähriger Iraker bei einem Badeunfall ums Leben gekommen. „Neben dem Edersee gibt es im Kreis zwei weitere Stauseen und viele öffentlich zugängliche Gewässer, in denen ohne Aufsicht geschwommen werden darf“, sagt Andreas Mann zu den Hintergründen des Kurses. Die Gefahr für Nichtschwimmer sei den Flüchtlingen nicht immer bewusst. In den Integrationskursen werde das Thema allenfalls theoretisch behandelt.

Der Schwimmkurs in Korbach werde gut angenommen. Jeden Dienstag treffen sich zwölf Flüchtlinge im Alter von 15 bis 35 Jahren mit den Schwimmlehrerinnen Kerstin Fricke und Claudia Hermann im Hallenbad. Das Angebot richtet sich an Frauen und Männer; momentan nehmen aber nur Männer teil. „Zu Beginn des Kurses konnten sie sich, wenn überhaupt, überwiegend mit einer Schwimmhilfe über Wasser halten und machten eher unkoordinierte Schwimmbewegungen“, berichtet Fricke. „Sie kommen aber mit viel Freude zu den Kursen und wollen schwimmen lernen“, sagt Hermann.

Die aktuellen Teilnehmer kommen überwiegend aus Afghanistan, haben also keine traumatischen Erlebnisse mit Wasser durch eine Flucht über das Mittelmeer; in den Schwimmkursen hätten die meisten aber zum ersten Mal überhaupt Kontakt mit dem Medium Wasser.

Einen Bericht über den Schwimmkurs und die Reaktionen der Teilnehmer lesen Sie in den gedruckten Donnerstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.