Arbeitsmarktzahlen für Waldeck-Frankenberg

+

Waldeck-Frankenberg. Der Arbeitsmarkt in Waldeck-Frankenberg hat sich im Mai nur leicht erholt. Entgegen dem saisonalen Trend sank die Arbeitslosigkeit auf 5,1 Prozent. Im Vormonat waren es 5,4 Prozent, im Mai 2012 5,0 Prozent.

Insgesamt waren im Mai 4372 Personen arbeitslos gemeldet, 217 weniger als im Vormonat und 119 mehr als im Mai 2012. "Von einem echten Frühjahrsaufschwung kann keine Rede sein. Es gab keinen echten Kick für den Arbeitsmarkt", erklärte Manfred Hamel, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit in Korbach, am Mittwoch bei der Vorstellung des Arbeitsmarktberichtes im Maritim-Badehotel in Bad Wildungen.

Waldeck-Frankenberg präsentiert sich besser als der Schwalm-Eder-Kreis, der von der Korbacher Agentur für Arbeit mitbetreut wird. Für Schwalm-Eder meldet die Agentur eine Quote von 5,5 Prozent (April 5,7 Prozent).

Die niedrigste Arbeitslosenquote in Waldeck-Frankenberg gab es mit 4,6 Prozent im Geschäftsstellenbezirk Frankenberg. Der Bezirk Kobrach mit Bad Wildungen kam auf 5,3 Prozent, der Bezirk Bad Arolsen auf 5,5 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.