1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

„Carfreitag“ am Edersee: Partystimmung auf dem Parkplatz

Erstellt:

Kommentare

Klappstühle und Kaltgetränke: Wie hier an der Edersee-Randstraße nahe Waldeck-West waren die Parkplätze am „Carfreitag“ von den Fans getunter Autos und Motorräder belagert.
Klappstühle und Kaltgetränke: Wie hier an der Edersee-Randstraße nahe Waldeck-West waren die Parkplätze am „Carfreitag“ von den Fans getunter Autos und Motorräder belagert. © Hans Peter Osterhold

Der „Carfreitag“ lockt zahlreiche Autofans an den Edersee - die Partystimmung bleibt friedlich.

Waldeck-Niederwerbe – Seit einigen Jahren haben Autofans den Karfreitag zum „Carfreitag“ umfunktioniert und deutschlandweit Autofahrertreffen abgehalten, mal mehr, mal weniger organisiert. Auch am Edersee geht das schon seit mehreren Jahren so, nicht immer nur zur Freude der Anlieger und Wochenendgäste. In diesem Jahr war zwar viel Bewegung zwischen Nieder-Werbe und der Sperrmauer, aber alles lief ruhig und friedlich ab.

Hunderte von Fans säumten die Edersee-Randstraße mit Klappstühlen, um die vorbeifahrenden Autos zu betrachten. Parkplätze und Parkbuchten waren gefüllt, allein auf dem Parkplatz in Waldeck-West standen mehr als 100 Autos dicht an dicht. Dazu gab es Pavillons mit Sitzgruppen, Grills, kastenweise Kaltgetränke und laute Musik, Partystimmung total. Am Straßenrand grüßte ein Pappschild mit der Aufschrift: „Ihr hupt, wir trinken“. Und es gab schon viele liebevoll gestylte „Schätzchen“ zu sehen, mehr „aufgemotzte“, weniger getunte Fahrzeuge, aber eine Menge Old- und Youngtimer.

„Carfreitag“ am Edersee: Polizei hat zahreiche Autofahrer kontrolliert - 20 Autos wurden still gelegt

Die Polizei hatte bereits im Vorfeld Kontrollen angekündigt, denn „einige wenige sorgen mit ihrem rücksichtslosen Verhalten oder den technischen Veränderungen an ihren Fahrzeugen jedoch leider auch immer wieder für Belästigung oder gar Gefährdung anderer“, heißt es in einer Polizeimeldung. „Für Raser und Poser, die durch ihre Fahrweise andere gefährden oder an dem Feiertag die Allgemeinheit mit Lärm belästigen, wird die Polizei kein Auge zudrücken und gegen solche Fahrer konsequent vorgehen.“ Das hat offenbar gewirkt. Die Spezialisten der „EG Tuning“ haben dann diverse Fahrzeuge genau unter die Lupe genommen.

Insgesamt wurden am Karfreitag 141 Fahrzeuge in diesem Zusammenhang nordhessenweit kontrolliert, darunter 129 Autos und sieben Motorräder sowie 167 Personen. Von den kontrollierten Fahrzeugen wurden 35 Autos beanstandet. Während bei einigen der beanstandeten Fahrzeuge eine Mängelanzeige ausreichte, war bei 20 Fahrzeugen aufgrund von technischen Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen.

Ordnungswidrigkeiten wurden in 34 Fällen eingeleitet. Neben dem Erlöschen der Betriebserlaubnis wurden wegen Geschwindigkeit (6 Fälle), Handyverstoß (2), Gurtverstoß (4) und in einem Fall wegen Lärmbelästigung entsprechende Verfahren (Verwarnungen/Bußgeld) eingeleitet. Zudem wurde ein illegales Rennen dokumentiert, sodass ein Strafverfahren eingeleitet worden ist. Nach Informationen der Polizei in Waldeck-Frankenberg gab es am Edersee keine erwähnenswerten Auffälligkeiten. (Hans Peter Osterhold)

Auch in Osthessen hat die Polizei am „Carfreitag“ zahlreiche Autos kontrolliert.

Auch interessant

Kommentare