1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Aus der Traum von weißer Weihnacht in Waldeck-Frankenberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wetter Weihnachten (Archivbild)
Symbolbild © Federico Gambarini/dpa

Gibt es Weihnachten Schnee in Waldeck-Frankenberg? Roland Schmidt, Wetterexperte aus Burgwald-Ernsthausen, macht uns keine Hoffnung.

Waldeck-Frankenberg – Mit beißender Kälte und einer weißen Winterlandschaft zeigte sich der Winter am 4. Adventswochenende in unserer Region mit voller Kraft, doch zu Beginn der Weihnachtswoche begann das große Tauen.

Mittlerweile sind Schnee und Eis in den Tälern verschwunden und selbst in den Hochlagen des Uplandes schmilzt die weiße Herrlichkeit rasch dahin. Dieser Vorstoß von milder Meeresluft in der dritten Dezemberdekade ist auch als „Weihnachtstauwetter“ bekannt und setzte in diesem Jahr besonders früh ein. Was die Hoffnung all derer beflügelte, die sich ein weißes Weihnachtsfest wünschen – vielleicht könnten Frau Holle und Väterchen Frost bis Heiligabend ja ein Comeback starten. 2021 gelang ihnen das in beeindruckender Weise, denn nach einem feucht-milden 24. fiel in der Nacht zum 25. bei leichtem Frost Schnee bis in die Täler und bescherte uns zwei winterliche Feiertage.

Doch in diesem Jahr bleibt das ein Traum, dessen Realisierung atlantische Tiefdruckgebiete konsequent verhindern. Sie pumpen aus Südwesten in breitem Strom feucht-milde Meeresluft nach Deutschland und sorgen so für unwinterliche Weihnachtstage. Tagsüber erwarten uns Höchstwerte um 10 Grad, viele Wolken und Regen. Dazu bläst an Heiligabend ein lebhafter Südwestwind mit starken Böen in den Bergen. Der lässt zum 1. Feiertag nach und gelegentlich lässt sich sogar mal die Sonne blicken. Die Nächte bleiben mit Tiefstwerten von 2 bis 6 Grad überall frostfrei und am zweiten Feiertag setzt von Westen her neuer Regen ein.

Danach kann sich zwar zum Dienstag für kurze Zeit kältere Meeresluft durchsetzen, in der es im Bergland auch mal schneit. Doch schon zum Mittwoch wird dieser Hauch von Winter von milder Meeresluft wieder vertrieben und bis Silvester haben Schnee und Eis keine Chancen, sich erneut bei uns zu etablieren. (Roland Schmidt)

Auch interessant

Kommentare