Bei Ausbildungsbörse den Traumberuf checken

Laden zur ersten Ausbildungsbörse in Burgwald ein: Die Osborn-Mitarbeiterinnen Michaela Theis (vorne links) und Charlene Bornscheuer, Bürgermeister Lothar Koch (links) und Metak-Geschäftsführer Jonas Akesson. Foto: Biedenbach

Burgwald. Die Gemeinde Burgwald und die Firmen Osborn und Metak organisieren gemeinsam erstmals eine Ausbildungsbörse für Jugendliche aus der Gemeinde.

„Check hier deinen Traumberuf“ steht auf dem Flyer, der bei Schülern für die Ausbildungsbörse in der Gemeinde Burgwald wirbt. Sie können ihr Smartphone auf einen QR-Code halten und schon haben sie übers Internet die an der Börse beteiligten Unternehmen und die Ausbildungsberufe, die es in der Gemeinde gibt - vom Anlagen- bis zum Zerspanungsmechaniker.

„Wir haben den Flyer so gestaltet, dass Jugendliche sich angesprochen fühlen“, sagt Charlene Bornscheuer von der Firma Osborn. Denn das ist das Ziel des Tags der offenen Tür, zu dem zwölf Unternehmen aus der Gemeinde Burgwald am Samstag, 30. Mai, von 10 bis 14 Uhr einladen.

Wegzug verhindern

Der Industriebürsten-Hersteller Osborn und das Kunststoffverarbeitungsunternehmen Metak sind die Initiatoren der Veranstaltung. Bürgermeister Lothar Koch und die Gemeinde unterstützen die Idee.

Die Verwaltung hat 283 Jugendliche, die in den kommenden beiden Jahren voraussichtlich ihren Schulabschluss machen, angeschrieben und sie auf die Ausbildungsbörse aufmerksam gemacht. „Schließlich wollen wir dafür sorgen, dass junge Leute in der Gemeinde wohnen bleiben“, erläutert der Bürgermeister.

„Wenn sie erst einmal wegen einer Ausbildung weggezogen sind, ist es schwierig, sie wieder zurückzuholen“, sagt auch Metak-Geschäftsführer Jonas Akesson.

Metak und Osborn haben nach eigenen Angaben noch keinen Personalengpass und wollen ihn mit der Aktion auch zukünftig vermeiden. Denn überregionale Unternehmen rührten die Werbetrommel.

„Es geht uns auch nicht nur um die größeren Firmen. Wir wollen dazu beitragen, dass die kleinen Handwerksunternehmen vor Ort erhalten bleiben“, ergänzt Michaela Theis von der Osborn-Personalabteilung.

Wie der Tag abläuft und welche Firmen mitmachen, das lesen Sie in der gedruckten Mittwochausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.