Auto weicht aus und verunglückt: Polizei sucht Zeugen

Bracht. Mit Frost und damit verbundenen glatten Straßen musste am Samstagnachmittag ein Autofahrer Bekanntschaft machen.

Auf der Fahrt von Bracht nach Schönstadt geriet er mit seinem Wagen um 14.45 Uhr auf der schneeglatten Kreisstraße 3 ins Rutschen - das Auto drehte sich und geriet in den Gegenverkehr. Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Unfalls.

Wie die Polizei berichtete, reagierte ein entgegenkommender Autofahrer geistesgegenwärtig und wich mit seinem Ford Mondeo dem ihm entgegen schleudernden Wagen aus. Damit verhinderte er einen Frontalzusammenstoß.

Bei dem Ausweichmanöver landete der Ford Mondeo allerdings im Straßengraben und blieb dort auf dem Dach liegen. Zum Glück kam der 55 Jahre alte Mondeofahrer ohne Blessuren davon, der Sachschaden beläuft sich aber auf 3000 Euro.

Der Fahrer des anderen Autos machte sich auf und davon, von ihm fehlt noch jede Spur. Die Polizei sucht daher Zeugen.

Hinweise nimmt die Polizeistation Stadtallendorf entgegen, Telefon 06428/93050.

www.112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.