Für 56-Jährigen kam jede Hilfe zu spät

Diemelstadt: Autofahrer stirbt am Steuer

Am Donnerstagmorgen ist ein 56-jähriger Mann beim Autofahren eines natürlichen Todes gestorben. Das Auto rollte von der Bundesstraße 252 in einen Graben.  

Nach Angaben der Polizei meldete die Leitstelle Waldeck-Frankenberg um 9.45 Uhr bei der Polizeistation Bad Arolsen einen Verkehrsunfall am Wrexer Teich im Einmündungsbereich der Bundesstraße B 252 bei Rhoden.

Ein 56-jähriger aus Diemelstadt war mit seinem Ford Kuga von der Straße abgekommen und in einen Graben gefahren. Durch die zuerst am Unfallort eingetroffenen Rettungskräfte wurden noch Reanimationsmaßnahmen durchgeführt, für den Autofahrer kam allerdings jede Hilfe zu spät. Wie die weiteren Ermittlungen der Polizei ergaben, starb der Mann beim Autofahren einen natürlichen Tod und kam deswegen von der Fahrbahn ab. red

Rubriklistenbild: © Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.