B252 voll gesperrt: Mercedes mit Gastank stand in Flammen

+
Das Auto brannte aus. Wegen der nachträglichen Umrüstung auf Gas war die Straße voll gesperrt.

Rhoden. Vollständig ausgebrannt ist am späten Freitagnachmittag ein 21 Jahre alter Mercedes auf einem Parkplatz an der B 252. Weil das Auto nachträglich mit einer Gasanlage versehen worden war, sperrte die Polizei die Bundesstraße während der Löscharbeiten vorsorglich voll.

Nach Auskunft der Bad Arolser Polizei gehört der Wagen, der übrigens fast auf den Tag genau vor 21 Jahren zugelassen worden war, einem 48 Jahre alten Mann aus Paderborn. Am Steuer saß am Freitag aber ein 46-jähriger Verwandter aus dem südhessischen Dietzenbach. Der Fahrer bemerkte gegen 17.20 Uhr auf der Fahrt auf der B 252 in Richtung Autobahn eine Rauchentwicklung und steuerte noch rechtzeitig einen Parkplatz zwischen Gashol und Rhoden an.

Fahrer und Beifahrer stiegen aus, öffneten die Motorhaube und unternahmen erste eigene Löschversuche. Jedoch geriet zunächst der Motor und anschließend der gesamte Wagen, durch die Sauerstoffzufuhr, in Brand. Die E-Klasse stand beim Eintreffen der gegen 17.30 Uhr alarmierten Feuerwehr bereits in Vollbrand, wie Feuerwehrsprecherin Steffi Tepel berichtete.

Zwei Feuerwehrleute gingen unter Atemschutz vor und erstickten die Flammen mit Hilfe von Schaummittel. Während der Löscharbeiten wurde die B 252 durch die Polizei Bad Arolsen voll gesperrt - zum einen, weil dichter, schwarzer Rauch über die Fahrbahn hinweg zog, zum anderen weil das Auto mit einer Gasanlage ausgestattet war und eine Detonation nicht ganz auszuschließen war.

Die Einsatzleitung hatte der neue Stadtbrandinspektor von Diemelstadt, Volker Weymann. Der Brand war nach gut 20 Minuten vollständig abgelöscht - ein Totalschaden ließ sich nicht mehr verhindern. Eine Schadenshöhe nannte die Polizei nicht. Als Brandursache nannte die Polizei am Samstag einen technischen Defekt.

112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.