Großes Interesse an Pflegeausbildung

22 Auszubildende des DIAKO Bildungszentrums bestehen Examen

Gruppenfoto eines  Ausbildungsjahrgangs mit Absolventen und Ausbildern vor Beginn einer Examensfeier.
+
22 Auszubildende des DIAKO Bildungszentrums Emma und Karl Hübel - Schule für Pflegeberufe und Altenpflegehilfe haben ihr Examen als Altenpfleger abgelegt.

22 Auszubildende des DIAKO Bildungszentrums Emma und Karl Hübel - Schule für Pflegeberufe und Altenpflegehilfe haben ihr Examen als Altenpfleger abgelegt.

Bad Arolsen - Mit einem Gottesdienst von Pfarrer Oswald Beuthert in der katholischen Kirche in Bad Arolsen und anschließender Feierstunde wurden die erfolgreichen Abschlüsse gefeiert.

„In diesem Jahr verabschieden wir den vierten Pflegekurs mit einem Examen als Pflegehelfer oder Pflegefachkraft. Wir spüren, und die Zahlen bestätigen das auch, dass die Pflegeausbildung attraktiv ist“, so Pfarrer Oswald Beuthert als Sprecher der DIAKO Geschäftsführung.

Ausbildung am Standort Korbach

„In der Pflegeausbildung begegnen uns viele Menschen mit einer hohen Sozialkompetenz. Es ist uns als DIAKO Waldeck-Frankenberg wichtig, die Menschen hier zu stärken und jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit wahrzunehmen und wertzuschätzen.“ Die neuen Altenpflegerinnen und Altenpfleger haben ihre theoretische Ausbildung in den vergangenen drei Jahren am Schulstandort in Korbach absolviert. Der praktische Teil wurde in Kooperation mit Pflegeeinrichtungen in Waldeck-Frankenberg und NRW sowie den Jobcentern in Waldeck-Frankenberg durchgeführt. (Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.