1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Bad Arolsen

38 stadtnahe Wohnungen am Arolser Tannenkopf entstanden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Das ehemalige Kasernengebäude am Tannenkopf-Kreisel ist frisch renoviert. Es fehlen nur noch die vorgesetzten Balkone aus Stahl.
Das ehemaligen Kasernengebäudes am Tannenkopf-Kreisel ist frisch renoviert. Es fehlen nur noch die vorgesetzten Balkone aus Stahl. © Elmar Schulten

Rund sechs Millionen Euro hat die Dr.-Großcurth-Straße-Immobilien GmbH in die Sanierung des seit 1994 leerstehenden, denkmalgeschützten Kasernengebäudes 4 unmittelbar am Tannenkopf-Kreisel investiert.

Bad Arolsen – Bei einem Rundgang mit dem Bad Arolser Magistrat präsentierte der Geschäftsführer der Immobilien GmbH, der Korbacher Baldur Böhmeke, den Stand der Umbauarbeiten und schilderte das künftige Nutzungskonzept des Gebäudes. Insgesamt werden in dem ehemaligen Mannschaftsgebäude 38 Wohnungen von unterschiedlichen Größen zwischen 30 und 117 Quadratmetern auf vier Etagen entstehen.

Teile des Erdgeschosses wurden vom Bathildisheim für betreutes Wohnen angemietet. Im Keller ist eine kleine Werkstatt geplant. Außerdem wird in dem Haus ein Beratungsbüro eines ambulanten Pflegedienstes Platz finden.

Zwischen Stadion und Schulzentrum

Alle vier Etagen sind über einen Aufzug zu erreichen. Das Gebäude ist daher barrierefrei. Die breiten Gänge und extrabreiten Türen erleichtern das Manövrieren mit einem Rollstuhl oder Rollator.

Sämtliche Wohnungen bieten stadtnahes Wohnen zwischen Belgischem Platz mit Supermarkt und Anbindung an das Schulzentrum auf der einen Seite und zu Viehmarktszeiten kurze Wege zum Königsberg. Auch das Beekmann-Stadion, das zum inklusiven Sportzentrum umgestaltet werden soll, liegt quasi direkt vor der Haustür.

Photovoltaik auf dem Dach

Noch zu haben sind derzeit die vier 117 Quadratmeter großen Wohnungen im Dachgeschoss. Als Quadratmeterpreis werden hier 2600 Euro aufgerufen, wie die Magistratsmitglieder erfuhren.

Vom Obergeschoss aus bieten sich interessante Blicke die Innenstadt und bis nach Mengeringhausen. Teile der großen Dachflächen werden mit einer Photovoltaik-Anlage Strom produzieren.

Fertigstellung hat sich verzögert

Die Parkplätze vor dem Haus sind so angelegt, dass die neuen Eigentümer hier problemlos private Ladestationen für Elektroautos anbringen lassen können.

Ursprünglich hatte Böhmeke gehofft, dass sämtliche Wohnungen zur Jahresmitte 2022 bezugsfertig sein könnten. Doch Lieferprobleme bei verschiedenen Gewerken zwangen immer wieder zu Verschiebungen des Fertigstellungstermins. Nun hoffen alle, dass im Frühjahr eingezogen werden kann. (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare