Bad Arolsen schneidet bei bundesweiter Studie mit Note 2,8 ab

Kunden sind mit der vitalen Innenstadt in Bad Arolsen überdurchschnittlich zufrieden. Archivfoto:  Wüllner

Bad Arolsen. In der Gesamtbewertung zur Attraktivität der Innenstadt schneidet Bad Arolsen mit der Note 2,8 überdurchschnittlich gut ab.

Wie sieht die Zukunft der deutschen Innenstädte aus und was wünschen sich Besucher von ihren Stadtzentren? Diese Fragen liegen der bundesweit angelegten Untersuchung „Vitale Innenstädte" zugrunde, die das Institut für Handelsforschung (IFH) Köln gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern durchgeführt hat.

In über 60 deutschen Städten aller Größen und Regionen wurden zeitgleich Innenstadtbesucher zu ihren Einkaufsgewohnheiten und die Attraktivität der Innenstadt befragt, davon 14 aus Nordhessen. In Bad Arolsen wurde die Befragung im Rahmen eines Schulprojektes umgesetzt, welches durch die Initiative Pro Bad Arolsen, Handel, Handwerk und Gewerbe, AroKarte und Stadtverwaltung begleitet wurde. Die Datenerhebung erfolgte an zwei ausgewählten Tagen (Donnerstag und Samstag) im September anhand eines einheitlichen Fragebogens. Insgesamt sind so rund 33.000 Interviews zusammengekommen. Die weiteren Städte in der Kategorie bis 25.000 Einwohner erhielten die Durchschnittsnote 3,0.

Ziel der Untersuchung ist es, den Partnern in Handel und Verwaltung dringend benötigte Basisinformationen über die Positionierung ihrer Stadt aus Sicht der Besucher als Planungsgrundlage für standortspezifische Maßnahmen zu liefern. Die Arolser Initiatoren haben nach einer ersten Ergebnissichtung beschlossen, im Frühjahr einen Aktionsplan zur weiteren Attraktivitätssteigerung und noch besseren Kundenbindung zu entwickeln.

Aktionsplan im Frühjahr

Bad Arolsen erzielte in fast allen Kategorien zur Attraktivität der Innenstadt über-durchschnittliche Werte: Gestaltung der Innenstadt, Ambiente/Atmosphäre/Flair, Erlebnischarakter, regionale Verbundenheit, Sauberkeit, Vielfalt und Angebot der Ge-schäfte, Gastronomieangebot, Freizeitangebot, Besucherzahl, Erreichbarkeit, Park-möglichkeiten und Barrierefreiheit.

Dabei haben die Bereiche Erreichbarkeit (2,3), Parkmöglichkeiten (2,3), Barrierefreiheit (2,0), das Gastronomieangebot (2,3), die Sauberkeit (2,2) sowie die Gestaltung der Innenstadt (2,4) besonders gut abgeschnitten. Lediglich die Sicherheit wurde knapp unterdurchschnittlich bewertet, erhielt aber mit der Note 2,7 trotzdem noch einen guten Wert (Ortsgrößendurchschnitt: 2,6). Obwohl die Kategorie Erlebnischarakter „nur“ die Note 3,1 erhielt, führt Bad Arolsen damit das bundesweite Ranking in der Größenklasse bis 25 000 Einwohner an.

Vermisst wurde von den Besuchern überdurchschnittlich häufig die Warenbereiche Bekleidung/Fashion (52,6 Prozent), Schuhe/Lederwaren (27,9 Prozent) und Sportarti-kel/Hobby/Freizeit (28,1 Prozent). 61,6 Prozent der Besucher ordnen Bad Arolsen In-nenstadt eher für die tägliche Versorgung ein, 5,1 Prozent eher für Freizeit und Stadt-bummel. (Ortsgrößendurchschnitt: 42,8 Prozent bzw. 19,4 Prozent).

Weiterhin offenbarte sich, dass Bad Arolsen einen überdurchschnittlich großen Anteil an Besuchern mit hoher Online-Affinität hat (wöchentlicher und 14-tägiger Einkauf; 30,2 Prozent, Ortsgrößendurchschnitt: 23,7 Prozent). In Zukunft würden nur die Städte und Händler prosperieren, die sich die Vorteile der realen und der virtuellen Welt zunutze machen und über alle verfügbaren Kanäle Bürger, Kunden und Gäste von sich überzeugen können. Darüber hinaus setze der demografische Wandel der Branche zu. Leide der stationäre Einzelhandel nachhaltig, wirke sich das ebenfalls negativ auf das gastronomische und kulturelle Angebot sowie die touristische Anziehungskraft einer Innenstadt aus, heißt es in der Mitteilung der IHK. (mow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.