Kottenstede und Hasenschar machen weiter

Baumaterial für Wiederaufbau wird gesammelt

Zwei Männer rühren in einem großen Topf mit Suppe.n
+
Eine Stärkung für die Helfer in Blessem: Elmar Kottenstede und Stefan Hasenschar (rechts) hatten Eintopf für die Menschen im Flutgebiet mitgebracht. Jetzt wird noch einmal Baumaterial gesammelt.

Der Ortsvorsteher von Schmillinghausen, Elmar Kottenstede, und der Herbser Speditionsunternehmer Stefan Hasenschar setzen ihre Hilfsaktionen für den vom Hochwasser besonders betroffenen Ort Blessem an der Erft fort.

Bad Arolsen-Schmillinghausen - Deshalb rufen beide für Sonnabend, 15. Januar, zwischen 12 und 17 Uhr zu einer Baustoffsammlung auf. Das gespendete Material kann an der Festhalle in Schmillinghausen abgegeben werden.

Das Baumaterial soll dann am darauffolgenden Sonnabend, 22. Januar, in das neu errichtete Baustofflager bei Erftstadt geliefert werden. Dort können sich alle vom Hochwasser Betroffene mit entsprechenden Nachweis Baumaterial für den Wiederaufbau ihrer Häuser kostenlos abholen.

Benötigt werden Baumaterialien aller Art. Dazu gehören zum Beispiel Putz, Spachtelmasse, Gipskartonplatten, OSB-Platten, Tapeten, Farben, Werkzeug für die Verarbeitung, Kabel, Steckdosen, Hohlraumdosen, Schalter, Badkeramik, Sanitärzubehör aller Art, Heizkörper, Pinsel, Spachtel, Schrauben, einfach alles, was für den Wiederaufbau benötigt wird.

Nicht angenommen werden geöffnete Farbeimer, gebrauchte Badkeramik, Möbel oder Kleidung. Es sollte nichts geliefert werden, was eigentlich auf den Müll gehört. Kottenstede und Hasenschar wollen mit dieser Aktion an den Start der Hilfslieferungen Mitte Juli anknüpfen, als 14 Lastwagen mit Hilfsgütern und Kleidung von Herbsen aus in die Hochwassergebiete aufbrachen.  red/es

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.