Mehrere Haftbefehle

Bei Einbruch in Bootsschuppen am Twistesee von Polizei geschnappt

Die Polizei befreite in Warburg eine 22-Jährige, die gegen ihren Willen in eine Wohnung in der Innenstadt gebracht worden war. Symbolfoto: Armin Haß
+
Die Polizei befreite in Warburg eine 22-Jährige, die gegen ihren Willen in eine Wohnung in der Innenstadt gebracht worden war. Symbolfoto: Armin Haß

Die Bad Arolser Polizei schnappte im Bootsschuppen am Twistesee einen 56-Jährigen, gegen den mehrere Haftbefehle vorliegen.

Bad Arolsen-Wetterburg – Der wohnsitzlose Mann steht im Verdacht, zahlreiche weitere Straftaten begangen zu haben. Außerdem lagen noch drei Haftbefehle gegen ihn vor. Er befindet sich jetzt in einer Justizvollzugsanstalt.

Bürger verständigt Polizei

Der Einbruch ereignete, wie die Polizei gestern berichtete, am Donnerstag, 3. Juni, gegen 1.50 Uhr. Ein aufmerksamer Bürger meldete der Polizei Bad Arolsen eine verdächtige Person, die sich in einem Bootsschuppen am Twistesee aufhalten soll.

Die Bad Arolser Polizisten fuhren umgehend zu der beschriebenen Lagerhalle. Da von außen Licht erkennbar war, forderten sie Personen, die sich darin aufgehalten haben könnten, herauszukommen. Daraufhin kam ein verbal drohender Mann aus der Lagerhalle gerannt. Er kam jedoch nicht weit: Nach einem Sturz über einen Stacheldrahtzaun und eine Parkbank landete er direkt vor den Füßen eines Polizisten.

Das fanden die Beamten

Er konnte anschließend widerstandslos festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizeibeamten Einbruchswerkzeug. Damit war er wahrscheinlich in die Lagerhalle eingedrungen. Außerdem hatte er bereits Diebesgut zum Abtransport bereitgestellt.

Bei der Überprüfung des 56-jährigen Deutschen stellten die Beamten fest, dass der Mann bereits seit Jahren wegen Eigentumsdelikten und anderen Straftaten bei der Polizei bekannt ist und der mit drei Haftbefehlen von verschiedenen Staatsanwaltschaften gesucht wurde. Er befindet sich jetzt in einer Justizvollzugsanstalt.

Auto mit gestohlenen Kennzeichen

In der Nähe des Tatortes in Wetterburg fand die Polizei einige Zeit später einen VW Golf, an dem sich Kennzeichen befanden, die im Bereich Marburg gestohlen wurden.

Es besteht nach Auskunft eines Polizeisprechers der Verdacht, dass dieser Golf von dem festgenommenen Tatverdächtigen genutzt wurde. Das Auto wurde sichergestellt.

Bekannt bei der Polizei

Nach Erkenntnissen der zuständigen Ermittler steht der aus dem Raum Marburg stammende 56-Jährige außerdem im Verdacht, in den Landkreisen Waldeck-Frankenberg und Marburg-Biedenkopf zahlreiche weitere Straftaten, überwiegend Einbruchsdiebstähle, begangen zu haben.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Polizei Bad Arolsen, der Kriminalpolizei Korbach und der Polizei im Landkreis Marburg-Biedenkopf geführt.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.