BMW überschlug sich mehrfach

Mann bei Autounfall schwer verletzt: Helikopter landete unter Flutlicht

+
Spektakuläre Landung am späten Montagabend: Der Rettungshubschrauber hob unter Flutlicht vom Sportplatz Massenhausen ab, um einen Verletzten in die Uniklinik zu bringen. 

Ein BMW hat sich bei einem Unfall am Montagabend zwischen Massenhausen und Bad Arolsen mehrfach überschlagen. Wie der verletzte Fahrer in die Klinik gebracht wurde, war außergewöhnlich.

Gegen 22 Uhr hatte ein Autofahrer den Unfall eines BMW sowie eine Rauchentwicklung auf der Landesstraße bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Ein Notarzt sowie ein DRK-Rettungsteam kümmerten sich nach Eintreffen um den verletzten BMW-Fahrer und stellten die Erstversorgung sicher. Immerhin: der Rauch entpuppte sich als ausgetretenes und verdampfendes Kühlwasser.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen des Unfallopfers wurde der Rettungshubschrauber angefordert. Notarzt und das Rettungsteam brachten den verletzten Bad Arolser nach Massenhausen zum Sportplatz. Die Feuerwehr aus Massenhausen schaltete dann die Flutlichtanlage ein, um dem Hubschrauber eine sichere Landung zu ermöglichen. Dieser brachte den Schwerverletzten schließlich in die Uniklinik Marburg. (112magazin/rpp) 

Verunglückter BMW: Das Auto hatte sich zwischen Bad Arolsen und Massenhausen mehrfach überschlagen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.