Band 2014 von CRS-Schülern gegründet

ContraBrass kommt mit Tuba, Posaunen und Trompeten

Kunstvoll inszeniertes Foto eienr Gruppe junge Musiker mit Trompeten, Posaunen und einer dicken Tuba in der Mitte.
+
Sie sorgen lautstark für gute Laune: Die Bad Arolser Band „ContraBrass“ tritt am 29. August auf dem Parkplatz vor dem BAC-Theater auf.

Die Studentenband „ContraBrass“, die von ehemaligen Schülern der Christian-Rauch-Schule gegründet wurde, präsentiert am Sonntag, 29. August, auf dem Parkplatz vor dem BAC-Theater neue Songs und ein neues Album.

Bad Arolsen - Zum Abschluss ihrer Albumtour planen die Musiker ein unterhaltsames Konzert mit den „Boomhorns“ aus Kassel. Das in Bad Arolsen stadtbekannte Blechblaskollektiv ContraBrass entstand 2014 aus ehemaligen Schülern der CRS Bad Arolsen und hat mittlerweile über ganz Deutschland verteilt Anklang gefunden. Mehrere Touren mit Konzerten in Köln, Münster, Hamburg, Lübeck und Rostock sowie bereits zwei professionelle Albumproduktionen prägen die Bandgeschichte.

Bei dem anstehenden Konzert in Arolsen werden die 2020 in Korbach neu aufgenommenen Songs nun endlich einem größeren Publikum live präsentiert. Musikalisch gibt es einen bunten Mix aus Pop, Hip-Hop und Jazz im Gewand von acht Bläsern, Schlagzeug und Gesang.

Tickets gibt es nur an der Tageskasse

Mit an Bord ist diesmal die Kasseler Studentenband Boomhorns, die schon mehrfach im Kulturzelt Kassel gespielt hat. Tickets gibt es ausschließlich an der Tageskasse, Einlass ist um 15 Uhr, ein Impf- oder Genesenennachweis oder negativer Test ist erforderlich.

Bei unbeständiger Wettersituation wird am 29. August bis 12 Uhr unter www.contrabrass.com die Zu- oder Absage des Konzerts bekannt gegeben.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.