Auftakt am Rahaus

Drei Böller erinnern an abgesagtes Freischießen in Mengeringhausen

Einstimmung auf das Freischießen Mengeringhausen 2022 und Erinnerung daran, dass das Heimatfest am Wochenende mit Festzügen den Höhepunkt erreicht hätte. Im Vordergrund die Konstabler, die am Freitag an der Kirche drei Böller abfeuerten.
+
Einstimmung auf das Freischießen Mengeringhausen 2022 und Erinnerung daran, dass das Heimatfest am Wochenende mit Festzügen den Höhepunkt erreicht hätte. Im Vordergrund die Konstabler, die am Freitag an der Kirche drei Böller abfeuerten.

Mit drei Böllerschüssen der Konstabler der historischen Schützengesellschaft wurde an das abgesagte Freischießen in Mengeringhausen erinnert.

Arolsen-Mengeringhausen – Das Heimatfest hätte am Wochenende seinen Höhepunkt erlebt, wurde aber wegen der Corona-Pandemie auf das nächste Jahr verschoben. .„Was hätten wir in dieser Woche feiern können“, seufzte der Vorsitzende der Schützengesellschaft, Wilhelm Müller, bei der Eröffnung der kleinen Feier mit König Dr. Norbert Wirtz, Eisernem Heinrich Markus Köhler, Vorstand, Bürgermeister Jürgen van der Horst und Ortsvorsteher Klaus Künstel.

Darum wurde geböllert

Der Schützengesellschaft habe wenigstens ein Zeichen wollen, dass das Heimatfest nicht vergessen worden sei. . Zwar habe der Vorstand die kleine Zeremonie zwischen Rathaus und Kirche nicht groß angekündigt, doch seien Häuser beflaggt worden.

Das zeige, dass der Freischießensgeist noch nicht verloren sei. So hoffe er auf eine weitere Entspannung der Pandemie-Lage, dass das große Fest 2022 mit den Ausmärschen und Sitzungen veranstaltet werden könne.

Richtige Entscheidung

Den Schützenbrüdern dankte er für den Fahnenschmuck am Rathaus und den Konstablern für die Salut-Schüsse. „Das ist eigentlich kein trauriger Anlass“, munterte Bürgermeister van der Horst die Mengeringhäuser auf. Es sei schon richtig gewesen, das Freischießen für dieses Jahr abzusagen:

„Was wäre das für ein Fest geworden?“, fragte er im Hinblick auf die große Unsicherheit. Die Schützen seien aber gut vorbereitet, und so sei das Treffen am Rathaus auch ein Auftakt zu dem einzigartigen Heimatfest.

Heimatfeste verschoben

Aufgrund der unsicheren Lage im vorigen Jahr war vom Vorstand beschlossen worden, das Freischießen auf das kommende Jahr zu verschieben. Das Heimatfest soll vom 15. bis 20. Juni gefeiert werden.

Als größte Veranstaltung bei den historischen Schützengesellschaften bietet das Freischießen zahlreiche farbenfrohe Umzüge mit vielen Hundert Schützenbrüder aus dem Waldecker Land.

Voller Terminkalender

Der Terminplan ist für den kommenden Sommer schon so ziemlich ausgebucht. So feiern im kommenden Jahr weitere Schützengesellschaften im Waldecker Land, von denen Abordnungen die Festzüge mitgestalten. (Armin Haß )

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.