Fellnasen erfreuen Senioren: Hundeschule Hach besuchte Diakonissenhaus

Auf Schmusekurs: Christa Henkler Teamleiterin der Sozialen Betreuung im WDS und Ursula Schwenke mit Cockerspaniel Lissy von der Hundeschule Thomas Hach. Foto:  Wüllner

Bad Arolsen. Sie lassen sich streicheln und nehmen liebend gern Leckerlis an: die Hunde der Flyball-Gruppe der Hundeschule Thomas Hach aus Bühle.

Sie besuchten das Waldecksche Diakonissenhaus in Bad Arolsen und erfreuten die Senioren. Neben dem Streicheln und der Kontaktaufnahme standen aber auch Kunststücke der Hunde auf dem Programm. Dafür gab es herzlichen Applaus.

„Es ist so schön anzusehen, wie unsere Senioren sich freuen“, sagte Christa Henkler, Teamleiterin der Sozialen Betreuung. Sie hatte die Hundeschule um diesen Besuch gebeten.

Selbst am nächsten Tag würden noch einige von diesem Erlebnis sprechen, erklärte Henkler. Alle paar Monate findet dieses Zusammentreffen im WDS statt. „Und manche merken sich sogar die Namen der Hunde und besprechen das am Tag darauf. Und die Demenzkranken sind einfach in dem Moment glücklich“, sagte Henkler.

Eine Seniorin, die sonst so gut wie gar nicht mehr spricht, begann, einzelne Worte zu sagen. Die Freude über die netten Fellnasen sah man ihr an. Und eine Dame erzählte, dass auch sie früher einen Schäferhund hatte. Der sei aber nicht zum Kuscheln da gewesen, der musste die Schafe hüten.

Wer sich einen Besuch der Hundegruppe wünscht, kann sich jederzeit mit Thomas Hach in Verbindung setzen.

Weitere Informationen gibt es hier. Telefon:  05696/995340

Von Monika Wüllner

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.