Schmierereien beseitigt

Frische Farben für das alte Bootshaus am Schlossteich in Bad Arolsen

Das Holzhaus am Schlossteich in Bad Arolsen hat an den Außenwänden einen neuen Anstrich erhalten, nachdem es in den vergangenen Jahren rundum und innen beschmiert wurde.
+
Das Holzhaus am Schlossteich in Bad Arolsen hat an den Außenwänden einen neuen Anstrich erhalten, nachdem es in den vergangenen Jahren rundum und innen beschmiert wurde.

In frischen Blautönen erstrahlt das alte Bootshaus am Schlossteich wieder. In den Jahren zuvor war es innen und außen beschmiert worden.

Bad Arolsen – Der traurige Anblick bot sich zahlreichen Spaziergängern, darunter vielen Gästen der Stadt, die in dem idyllischen Teil am Stadtrand und neben dem Schloss Erholung suchen. Manche missbrauchen das Gelände jedoch für Partys, beschmieren das Bootshaus oder schmeißen Abfall in den Teich.

Neue Farben

Nun endlich präsentiert sich das alte Bootshaus mit neuen Farben, ein Gitter verwehrt noch den Zutritt. Das Areal des Schlossteichs ist Eigentum der Fürstlichen Stiftung, die Verwaltungshoheit hat die Waldeckische Domanialverwaltung, und per Vertrag kümmert sich die Stadt um die Verkehrssicherung. Dafür ist das Gebiet seit einigen Jahrzehnten öffentlich zugänglich.

So sah das Bootshaus am Schlossteich vor der Renovierung aus.

Der Schlossteich ist in den 1,5 Kilometer langen Barocken Spazierweg mit seinen acht Stationen eingebunden. Die Initiative Bad Arolsen hat das Konzept entwickelt und realisiert.

Teil des Barocken Spazierwegs

Auf acht Stelen werden die Abschnitte Am Schloss, Platz der Steinmetze, Am Wildkamp, Am Vorhof, Am Marstall, Große Alleee und Am Boskett im Baumpark durch Texte erläutert.

Der „Barocke Spazierweg“ muss nun überarbeitet werden. Dafür werden einige Edelstahl-Stelen neu ausgerichtet und die Fundamente ausgebessert. Die unleserlich gewordenen oder verschmutzten Informationstafeln müssen erneuert und die Texte aktualisiert werden.

Flyer über die Barockstadt

Das neue Stadtmodell, das ebenfalls der Initiative und Sponsoren zu verdanken ist, gegenüber dem Residenzschloss wird in den Rundweg einbezogen .

Das Ganze ist eingebunden in das dauerhaft angelegte Projekt der Initiative „Die Barockstadt erleben“. Dazu ist ein Flyer mit Bildern und Texten über Bad Arolsen erschienen.

Fördermittel

Wie berichtet, fördert die LEADER-Region Diemelsee-Nordwaldeck das Projekt zu 80 Prozent mit Mitteln aus dem Regionalbudget in Höhe von rund 5500 Euro.  (Armin Haß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.