1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Bad Arolsen

In Braunsen startet das Eventfestival mit dem direktem Link zu Elons Sternen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Blick auf das Festivalgelände: im Vordergrund das 60 Meter lange Wasserbecken für die Wasserski-Rundfahrten, im Hintergrund die große Bühne.
Letzte Vorbereitungen am Mittwoch für das Braunywood-Festival, das am Donnerstag, 2. Juni, bei Braunsen startet: Freiwillige Helfer reinigen noch einmal die 60 Meter lange Wasserski-Bahn, in der sich Algen abgelagert hatten. Im Hintergrund die große Bühne. © Elmar Schulten

Mehr als 150 freiwillige Helfer aus Braunsen und Umgebung waren eine Woche lang mit den Aufbauten für das Braunywood-Festival beschäftigt. Sie alle taten ihr Bestes, damit die „verrückte Idee“, die Andreas Pape und sein Freund Andre Bangert vor ein paar Jahren hatten, nun Wirklichkeit werden kann.

Bad Arolsen-Braunsen – Start ist am Donnerstag, 2. Juni, ab 18 Uhr auf den Wiesen zwischen Braunsen und Twiste. Bis zum Sonntag werden mehr als 40 Sänger und Bands auf zwei Bühnen zu sehen und zu hören sein. Mit vereinten Kräften wollen sie einem jungen Publikum handgemachte Rockmusik in einer entspannten Party-Atmosphäre bieten.

Zum Festivalangebot gehören verrückte Wasserspiele wie eine Baggerschleuder und ein 60 Meter langer Wasserski-Rundkurs. Außerdem gibt es ein Beachvolleyball-Feld, mehrere Theken und viele Party-Überraschungen.

Star-Link ermöglicht freien WLAN-Zugang

Damit die Besucher auf dem Festival-Gelände jederzeit Internetzugang haben und aktuelle Bilder auf Instagram posten können, gibt es kostenloses WLAN auf dem Gelände. Was so selbstverständlich klingt, ist eine technische Herausforderung, denn Datenleitungen oder guter Mobilfunkempfang sind auf dem freien Feld nicht zu kriegen.

Deshalb hat der Internetexperte Benjamin Willers aus Wetterburg eine Star-Link-Empfangsstation aufgebaut, mit der er die Internet-Satelliten von Elon Musk anzapfen kann. Dieses Signal verbreitet Willers über das kostenlose WLAN-Netz von Freifunk Nordhessen.

Schauspiel Bela Klentze gibt Debüt als Sänger

Zu den Haupt-Acts beim Festival zählt am heutigen Freitag der aus München stammende Schauspieler Bela Klentze (Alles, was zählt, Sturm der Liebe) und Moderator (The Dome, Let’s Dance). Er gibt mit seiner neuen Band „Stairway to Violet“ sein Debüt als Sänger.

Ihre Musik ist orchestral, mit der Dramatik von Filmmusiken. Dazu gehören Streicher vom Band, eindringliche Rhythmen vom Drummer und ein durchdringender Bass. Alles zusammen wird von einer 80 000-Watt-Sound-Anlage für ordentlich Party sorgen. Ebenfalls erwartet wird heute das Hip-Hop-Duo „Die Atzen“, außerdem Bands wie „Darley Jefferson“ und „Raumakustik“. (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare