1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Bad Arolsen

Kreisverkehrswacht ermöglicht Fahrradführerschein für Flüchtlingskinder

Erstellt:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Kinder auf Fahrrädern freuen sich auf den Start eines Fahrradkurses. Hinter ihnen stehen Erwachsene.
Fahrradführerschein für Flüchtlingskinder auf dem Mengeringhäuser Hagen. Dabei helfen Verkehrserzieher der Kreisverkehrswacht und Helfer der Johanniter Unfallhilfe, die die Sozialbetreuung im Flüchtlingscamp organisieren. Die Idee zum Fahrradprojekt hatte Jens Bliß, der auch eine Fahrradwerkstatt im Flüchtlingscamp organisiert. © Elmar Schulten

Acht Flüchtlingskinder, die zusammen mit ihren Eltern darauf warten, in eine Wohnung in einer hessischen Stadt eingewiesen zu werden, nehmen aktuell an einem Lehrgang zur Erlangung des so genannten „Fahrradführerscheins“ teil, der eine Teilnahmebestätigung für spielerisches Erlernen der Verkehrsregeln ist.

Arolsen-Mengeirnghausen - Die hessische Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Mengeringhäuser Hagen, in der die Geflüchteten derzeit wohnen, befindet sich nicht weit vom Clubhaus der Kreisverkehrswacht, die auf dem ehemaligen Kasernengelände regelmäßig Verkehrssicherheitstrainings anbietet. Außerdem gibt es hier genügend Räume für den theoretischen Unterricht. Somit ist alles vorhanden, um die Kinder behutsam an die Gefahren des Straßenverkehrs heranzuführen.

Mit Fahrradhelmen und Leuchtwesten ausgestattet, reihten sich die Kinder am Donnerstagnachmittag in eine Kolonne ein, die von Verkehrswächterin Sonja Sobanski angeführt wurde. Das Ziel war der Verkehrsübungsplatz, wo ein Übersetzer dabei half, die Verkehrsregeln so zu erklären, dass sie auch alle verstehen konnten.

Beitrag zur Verkehrssicherheit

Dort konnten die Kinder im geschützten Raum die ersten Runden drehen. Die Anregung für den Unterricht zur Erlangung des „Fahrradführerscheins“ gab Jens Bliß, der als „BikeDoctor“ schon seit einem Jahr als ehrenamtlicher Helfer eine Fahrradwerkstatt auf dem Gelände der Flüchtlingseinrichtung betreut.

Unterstützt wird er dabei von den Mitarbeitern der Johanniter-Unfallhilfe, die im Auftrag des Regierungspräsidiums Gießen die Sozialbetreuung der Flüchtlinge organisieren. Dazu gehören Sportangebote, Kinderbetreuung, Sprachkurse und Hinweise zu alltäglichen Gepflogenheiten und rechtliche Hinweise.

Fahrradspenden sind willkommen

In der Fahrradwerkstatt werden gebrauchte Fahrräder, die als Spenden, etwa vom Rotary-Club und weiteren privaten Spendern abgegeben wurden, wieder fahrtüchtig und verkehrssicher gemacht. Aktuell gehören rund 25 Fahrräder vom Kinderlaufrad bis zum Erwachsenenrad zum Verleihbestand .

Diese werden nach Rückgabe regelmäßig auf technisch einwandfreien Zustand geprüft und wenn nötig instandgesetzt, bevor sie erneut verliehen werden.

Weitere Spenden von gebrauchten, aber noch fahrtüchtigen Fahrrädern oder auch Fahrradteilen sind jederzeit willkommen und können zum Beispiel gern am Tor zur Flüchtlingseinrichtung abgegeben werden. (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare