Hubschrauber im Einsatz

Motorradfahrer kommt bei Unfall auf der Landesstraße zwischen Wetterburg und Volkmarsen ums Leben

Bei einem  Unfall am 6. Juli 2021 auf der Landestraße 3080 zwischen Wetterburg und Volkmarsen im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg ist auf der Kreuzung zwischen den Straßen zum Twistesee und nach Külte ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Foto: Armin Haß
+
Bei einem Unfall auf der Landestraße 3080 zwischen Wetterburg und Volkmarsen ist auf der Kreuzung zwischen den Straßen zum Twistesee und nach Külte ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Foto: Armin Haß

Ein Motorradfahrer kommt bei einem Unfall auf der Landesstraße 3080 zwischen Wetterburg und Volkmarsen ums Leben.

Arolsen/Volkmarsen – Ein Motorradfahrer ist am gestrigen Dienstag bei einem Unfall ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Mann gegen 17.40 Uhr von Wetterburg kommend mit seinem Zweirad auf der Landesstraße 3080 in Richtung Volkmarsen unterwegs.

Hubschrauber im Einsatz

An der Einmündung der Straße vom Twistesee überquerte ein Autofahrer die Straße in Richtung Külte. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle.

Der Autofahrer wurde von Rettungssanitätern behandelt und ins Krankenhaus gebracht. Ein Rettungshubschrauber war neben mehreren Rettungswagen herbeigerufen worden. Auch Einsatzkräfte von Feuerwehren, darunter aus Bad Arolsen, waren im Einsatz.

Die Landesstraße und die Kreisstraße 4 von Külte wurden zeitweise gesperrt. (Armin Haß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.