Neue Jungbläsergruppe: Kinder für Trompetenspiel begeistern

So geht’s: Kinder in Grundschulen und der Kaulbachschule lernten jetzt Instrumente kennen. Foto:  Saure

Bad Arolsen. In diesem Frühjahr soll es beim Posaunenchor Bad Arolsen eine neue Jungbläsergruppe geben. Heute gibt es deshalb ein Info-Treffen.

Aus diesem Grund zog Trompeterin Saskia Erfurth mit ihren jugendlichen Schülern Carolin Unnewehr, Ann-Sophie Müller und Tarim Heinemann von den „Trumpet Sounds“, Posaunist Armin Bunse und Bezirkskantor Jan Knobbe durch einige Klassen der Grundschulen im Stadtgebiet und der Kaulbachschule. Mit im Gepäck hatten sie Musik und natürlich Instrumente zum Ausprobieren. Mit Begeisterung versuchten die Jungen und Mädchen, zunächst einem Gartenschlauch und dann der Trompete die ersten Töne zu entlocken. Wie das richtig geht, will Trompeterin Saskia Erfurth den Kindern im Unterricht zeigen. Die Musikstudentin bildet den Bläsernachwuchs des Posaunenchores aus. Das Konzept ermöglicht es den Kindern ab neun Jahren, für eine günstige Gebühr (7,50 Euro je halber Stunde Einzelunterricht) das Instrument zu lernen. Der Preis wird durch einen Zuschuss der ev. Kirchengemeinde ermöglicht. Zudem ist es möglich, kostenlos ein Instrument zu leihen.

Nach Erlernen der ersten Grundlagen sollen die Kinder zunächst bei ausgewählten Terminen wie dem Weihnachtsmarkt, später dann dauerhaft im Posaunenchor mitspielen. Die fortgeschrittenen Schüler führt Erfurth in ihrem Bläserensemble „Trumpet Sounds“ zusammen.

Zu einem Info-Treffen laden Saskia Erfurth und Jan Knobbe für heute von 17.30 bis 18.30 ins Bernhard-von-Hallerhaus, Kirchplatz 3, ein. Infos auch unter jan-rita-knobbe@t-online.de. (zhs)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.