Zuschuss aus dem Topf „Starkes Dorf“

Neue Sitzgruppe am Neu-Bericher Dorftreff

Neun Männer sitzen und stehen an einer Sitzgruppe aus Metall.
+
Landeszuschuss für neue Sitzgruppe in Neu-Berich: Staatssekretär Mark Weinmeister (vorne rechts) übergab den Zuschussbescheid an Norbert Schmidt von der Bericher Feuerwehr. Dahinter Bürgermeister Jürgen van der Horst und Erster Stadtrat Udo Jost und Mitglieder der Neu-Bericher Feuerwehr.

Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Dienstag den Feuerwehrverein Neu- Berich besucht und eine Förderzusage im Rahmen des Landesprogramms „Starkes Dorf - Wir machen mit“ in Höhe von 4793 Euro übergeben.

Bad Arolsen-Neu-Berich- Mit dem Geld wurde eine wetterfeste Sitzgruppe vor dem Dorfgemeinschaftshaus aufgestellt. Die Mitglieder der Feuerwehr haben zuvor eine geeignete Fläche planiert und gepflastert.

Zwölf Bericher waren an drei Tagen dafür ehrenamtlich im Einsatz. Das nötige Baumaterial stellte die stadtverwaltung. Diesen gemeinschaftlichen Einsatz würdigte Weinmeister als typisch für eine funktionierende Dorfgemeinschaft. Deshalb habe sich die Landesregierung auch vorgenommen, Dorfgemeinschaften zu stärken. Dazu reichten meist schon kleine Beträge wie eben der Zuschuss für die Sitzgruppe. Es sei das Gemeinschaftsgefühl, das das Leben im Dorf so besonders mache. Das bekräftigte auch Bürgermeister Jürgen van der Horst: Das Förderprogramm der Landesregierung sei niederschwellig und hocheffizient. Es treffe genau den Bedarf vor Ort.

Im Namen der Bericher Feuerwehr dankte Norbert Schmidt für die unterstützung und erklärte: „Wir erleben ja in diesen tagen, wie wichtig funktionierende Feuerwehren in den Dörfern sind. Wenn die Feuerwehren wir gebraucht werden, sind sie schnell vor Ort und packen an.“  es

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.