Polizei in Bad Arolsen sucht Zeugen: Fahrer erinnert sich nicht an Unfall

Bad Arolsen. Nach einem Unfall unter Alkoholeinfluss sucht die Bad Arolser Polizei nach der Unfallstelle - der 51 Jahre alte Fahrer kann sich nämlich an nichts erinnern. Die vermutliche Fahrtstrecke führte ihn von der Helenenstraße über Große Allee und Jahnstraße in Richtung Friedhof.

Wie die Arolser Polizei am Montag mitteilte, war ein Zeuge am Samstagvormittag gegen 11 Uhr unweit des Friedhofes auf einen silberfarbenen Seat Cordoba mit laufendem Motor aufmerksam geworden, in dem ein augenscheinlich betrunkener Mann benommen hinter dem Steuer saß. Da es sich um keinen medizinischen Notfall handelte, zog der Zeuge den Autoschlüssel ab und verständigte die Polizei. Am Auto entdeckten die Beamten einen frischen Unfallschaden, ein Reifen war platt und die Felge beschädigt. Der Mann am Steuer war tatsächlich alkoholisiert, die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Den Schaden am Seat bezifferte der Beamte mit 1500 Euro.

Die Ermittlungen ergaben, dass der 51-jährige Arolser am Freitagabend eine Gaststätte in der Helenenstraße besucht und dort Alkohol getrunken hatte. Der Mann verließ irgendwann zwischen 2 Uhr und 2.30 Uhr das Lokal und trat offenbar mit seinem Wagen den Heimweg in Richtung Königsberg an. Irgendwo auf der Strecke muss der Mann mit dem Seat eine Mauer, eine Laterne oder „ein anderes Widerlager getroffen haben“, beschrieb es der Dienstgruppenleiter am Montag. Trotz der Beschädigung am Auto fuhr der Arolser noch bis in die Nähe des Friedhofes weiter.

Eine Absuche der vermutlichen Route ergab bislang keinen Hinweis auf die Unfallstelle. Die Beamten suchen daher Zeugen, die Angaben genereller Art über einen Unfall in der Nacht zu Samstag machen können, eventuell auch über einen Unfall, an dem ein silberfarbener Seat Cordoba beteiligt war.

Zuständig ist die Polizei in Bad Arolsen, die unter der Rufnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist. 

www.112-magazin.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.