Sabine und Katharina Wackernagel lesen im Bad Arolser Bürgerhaus

Zwischen zwei Frauen: Bürgermeister Jürgen van der Horst mit Werbeplakaten für die Lesung „Damen unter sich“ mit dem Schauspieler-Duo Wackernagel und Ute Hetzler (links) und Beate Friedrich vom Frauenbüro des Kreises. Foto:  Wüllner

Bad Arolsen. Sie kommen zum Internationalen Frauentag am 8. März im Doppelpack: Die beiden Schauspielerinnen Sabine und Katharina Wackernagel lesen „Damen unter sich" über Damen, Frauen und freche Gören im Bad Arolser Bürgerhaus.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Das Frauenbüro Waldeck-Frankenberg wechselt jährlich die Veranstaltungsorte, um möglichst viele Frauen die Gelegenheit zur Teilnahme zu ermöglichen. Aber auch Männer dürfen teilnehmen.

Der Bad Arolser Bürgermeister Jürgen van der Horst sieht diese Veranstaltung als weitere Bereicherung für die „Kulturhauptstadt des Landkreises“. Auch wenn sich in Sachen Frauen in Führungsposition im Bad Arolser Rathaus viel getan habe. „Die Bürgermeisterin ist hier im Landkreis noch durchweg männlich“, sagte van der Horst. Es gebe also noch Hausaufgaben zu erledigen. Denn Frauen seien hochqualifiziert, würden eine Menge mitbringen und hätten viel Potential.

Beate Friedrich vom Frauen-Büro Waldeck-Frankenberg möchte den Internationalen Frauentag dazu nutzen, gemeinsam nach vorn zu schauen, aber auch einen Rückblick auf das bereits Erreichte zu halten. „In den 70-er Jahren war es ein Skandal, als Lenelotte Bothmer (SPD, Mitglied des Bundestages) im Hosenanzug im Bundestag auftrat und eine Rede hielt“, sagte Beate Friedrich. Viele weitere Beispiele gebe es zu betrachten und auch Ausschau zu halten.

Mit viel Spaß und einer gehörigen Portion Selbstironie wollen Sabine und Katharina Wackernagel in ihrem Programm die unterschiedlichsten Frauentypen aufs Korn nehmen. In einem der Gedichte, die in der Lesung „Damen unter sich“ zu hören sein werden, heißt es: „Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, was geschieht, wenn eine alternde Hyäne eine jugendliche Schöne sieht? Ein Schlangenbiss ist ein Kinderkuss gegen diesen Blick... Anwesende Gäste sind natürlich ausgenommen, wir meinen ausschließlich jene alten, neidischen Scharteken... Also dieser Blick spricht Bibliotheken..“ In der Lesung soll es aber nicht nur um Schlangen und Damen gehen. In den Geschcihten kommen auch freche Gören, betuliche Tanten, besorgte Mütter und starke Frauen zu Wort. Es gibt Poetisches, Sinnliches und Groteskes zu hören.

Karten für diese Kooperationsveranstaltung von dem Frauenbüro des Landkreises und der Stadt Bad Arolsen kosten im Vorverkauf zehn Euro, an der Abendkasse zwölf Euro.

Karten gibt es in der Bad Arolser Hofapotheke am Kirchplatz, in den Buchhandlungen Schreiber und beim Frauenbüro beim Kreis Waldeck-Frankenberg, Südring 2, Korbach, 05631 / 954 318.

Von Monika Wüllner

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.