1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Bad Arolsen

Sänger-Wette zum 150-Jubiläum des Waldeckischen Diakonissenhauses

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zwei Männer stehen vor einer Fahne mit der Aufschrift Diako und geben sich die Hand, um eine Wette zu besiegeln.
Wette besiegelt: Pfarrer Oswald Beuthert (links) und Bruno Mecke wollen möglichst viele beim Festgottesdienst zum WDS-Jubiläum aufbieten. © privat

Wenn die DIAKO Waldeck-Frankenberg gGmbH am ersten Juli-Wochenende mit der ganzen Bevölkerung auf dem Schlosshof ihr Jubiläum 150 Jahre Waldecksches Diakonissenhaus Sophienheim (WDS) feiert, dann werden unter den Gästen auch viele heimische Sängerinnen und Sänger anzutreffen sein.

Bad Arolsen – Da ist sich Bruno Mecke, der Vorsitzende des Waldeckischen Sängerbundes, ganz sicher. Der Grund dafür ist die Wette, die Mecke mit Pfarrer Oswald Beuthert (WDS-Vorstandsvorsitzender und DIAKO-Geschäftsführer) jetzt per Handschlag besiegelt haben.

„Wir, die DIAKO Waldeck-Frankenberg wetten, dass der Waldeckische Sängerbund es nicht schafft, am 3. Juli zum Festgottesdienst mit so vielen Sängerinnen und Sängern teilzunehmen, wie der Regionalteil Kurhessen-Waldeck des evangelischen Gesangbuches Lieder hat.“ Das bedeutet konkret: Es müssen sich mindestens 117 Sängerinnen und Sänger des Waldeckischen Sängerbundes auf dem Schlosshof zum Open Air Gottesdienst mit Bischöfin Prof. Dr. Beate Hofmann einfinden, wenn der Sängerbund die Wette gewinnen möchte.

Die „medlz“ singen auf dem Schlosshof

Denn genau so viele Lieder hat der Regionalteil des Gesangbuches. „Das ist kein Problem“, zeigt sich Bruno Mecke zuversichtlich und schlug optimistisch in die Wette ein. Zu einer Wette gehören natürlich auch Einsätze: „Wenn die DIAKO verliert, unterstützten wir die Jugendarbeit des Sängerbundes mit 250 Euro“, so Pfarrer Oswald Beuthert. Verliert der Waldeckische Sängerbund, so wird ein Chor in einem der Altenpflegeheime der DIAKO Waldeck-Frankenberg auftreten.

Unter dem Motto „Tief verwurzelt - weit verzweigt: 150 Jahre Gemeinsam Mensch sein“ feiert die DIAKO Waldeck-Frankenberg am ersten Juli-Wochenende ihre Wurzeln: 150 Jahre Waldecksches Diakonissenhaus Sophienheim (WDS). Bei freiem Eintritt ist die ganze Bevölkerung zu einem Konzert der A Cappella-Popband „medlz“ am Samstagabend auf dem Schlosshof eingeladen. Im Anschluss daran erwartet die Gäste eine einmalige Feuer- und Laser-Show.

Der Sonntag, 3. Juli, steht dann ganz im Zeichen eines Bürgerfestes, das um 10 Uhr mit einem Open Air Festgottesdienst mit Bischöfin Prof. Dr. Beate Hofmann eröffnet wird. Hier wird sich dann auch zeigen, ob der Waldeckische Sängerbund die Wette gewinnen wird.

Im Anschluss daran steigt auf dem Schlosshof und in der Schlossstraße ein buntes Bühnen- und Mitmachpro-gramm mit heimischen Gruppen, Künstlern und vielen Überraschungen.  red

Auch interessant

Kommentare