Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Starke Rauchentwicklung nach Fritteusenbrand an der Bad Arolser Bahnhofskreuzung

Feuerwehrleute stehen im Dunkeln vor einer hell beleuchteten Gaststätte. Im Hintergrund ist eine Gaststätten-Fritteuse zu erkennen.
+
Feuerwehreinsatz in der Gaststätte Last Penny an der Bad Arolser Bahnhofskreuzung.

Feuerwehreinsatz am späten Mittwochabend an der Bahnhofskreuzung: Eine Fritteuse in der Gaststätte Last Penny war offenbar durch Überhitzung in Brand geraten. 

Bad Arolsen - Mit dem Einsatzstichwort „F2 Brand Wohnung“ wurden gegen 20.30 Uhr Feuerwehr und Notarzt alarmiert. Die Einsatzfahrzeuge stauten sich aus Richtung Mengeringhausen über die Bahnhofskreuzung hinweg.

Die Drehleiter musste aber nicht in Stellung gebracht werden, weil die Flammen durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr schnell erstickt werden konnten.

Feuerwehreinsatz in der Gaststätte Last Penny an der Bad Arolser Bahnhofskreuzung.

Mit der Wärmebildkamera untersuchten die Einsatzkräfte den Rauchabzug nach weiteren Brandnestern. Gleichzeitig ließ Wehrführer Stefan Richter mehrere Trupps unter Atemschutz die Wohnungen in den oberen Stockwerken räumen und nach Personen absuchen.

Wegen der starken Rauchentwicklung musste eine Person mit Verdacht auf Rauchvergiftung im Rettungswagen behandelt werden. (Elmar Schulten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.