Sicherheit für Bushaltestelle

Tempo-Trichter nach schweren Unfällen auf der B 252 bei Schmillinghausen

Bushaltestelle Forsthaus Schmillinghausen. Das Fahrzeug muss jeweils auf der stark befahrenen Bundesstraße anhalten. Die Situation soll durch Tempo 70 verbessert werden. Hier holt Mutter Monika Krause ihren Sohn Cecdric ab, und ein weiterer Gasts steigt zu.
+
Bushaltestelle Forsthaus Schmillinghausen. Das Fahrzeug muss jeweils auf der stark befahrenen Bundesstraße anhalten. Die Situation soll durch Tempo 70 verbessert werden. Hier holt Mutter Monika Krause ihren Sohn Cecdric ab, und ein weiterer Gasts steigt zu.

Tempolimit nach schweren Unfällen und Verbesserungen an den Bushaltestellen auf der B 252 bei Schmillinghausen

Arolsen-Schmillinghausen – Zweimal hat es in den vergangenen drei Wochen an der Zufahrt Schmillinghausen auf die Bundesstraße 252 gekracht. Und Anwohner der nahe gelegenen Wohnhäuser fühlen sich an den Bushaltestellen auf und neben der stark befahrenen B 252 auch sehr unsicher.

Das ist geplant

Doch noch in diesem Jahr soll nach Auskunft des Bürgermeisters Jürgen van der Horst mit einem sogenannten Geschwindigkeitstrichter, hier mit der Reduzierung des Tempolimits von 100 auf 70 Kilometer pro Stunde, mehr für die Sicherheit auf dem Streckenabschnitt getan werden.

Neben der Verkehrsbehörde der Stadt Bad Arolsen in Person des Bürgermeisters waren die Kreisverkehrsbehörde und Hessen Mobil an der geplanten Änderung auf der Bundesstraße beteiligt. Die Häufung von Verkehrsunfällen in diesem Bereich rechtfertige auch nach Einschätzung der Polizei die Einrichtung eines Tempolimits, sagte der Rathauschef auf Nachfrage der WLZ.

Folgen eines Aufpralls mildern

In den vergangenen zwei Jahren habe es insgesamt drei Unfälle mit mehreren Schwerverletzten gegeben. Durch eine Verringerung der Geschwindigkeit ließen sich die Folgen eines Aufpralls mildern, wenn etwa beim Einbiegen nicht auf den fließenden, vorfahrtsberechtigten Verkehr geachtet werde. Bisher hat die Verkehrsbehörde des Landkreises die Notwendigkeit einer Geschwindigkeitsbeschränkung nicht gesehen.

Der Leser Fabian Tyrach schilderte der WLZ aus seiner Erfahrung, dass auf der B 252 riskant überholt werde und es immer wieder zu gefährlichen Situationen und Fast-Unfällen komme.

Weitere Wünsche

Wünschenswert wäre nach Ansicht des Schmillinghäuser Ortsvorstehers Elmar Kottenstede auch ein Versetzen des Schildes, das von Bad Arolsen kommende Autofahrer auf der B 252 den Weg nach rechts nach Schmillinghausen weist. Dieses Schild behindere die Sicht einbiegender Kraftfahrer, die auf die Bundesstraße fahren wollten.

Mit dem Geschwindigkeitstrichter dürfte in einem ersten Schritt die Sicherheit an den beiden Bushaltestellen am alten Forsthauses Schmillinghausen erhöhen.

Stopp auf der Bundesstraße

Derzeit muss der Bus in Richtung Diemelstadt auf der Bundesstraße stoppen, weil es keine Haltebucht gibt. Auf der gegenüberliegenden Seite steuert der die Busfahrer schonmal in eine Einfahrt. Die offizielle Haltestelle liegt ein paar Meter entfernt.

Derweil fühlen sich die zu- und aussteigenden Passagiere an der Haltestelle Forsthaus an der stark befahrenen Straße unsicher..

Sicherheit verbessern

Die Eltern der Schulkinder begleiten die Jüngsten auf diesen Wegen. Sicher ist sicher. Doch viel lieber ist es ihnen, wenn die Haltestellen sicherer gestaltet würden. Auch hierfür scheint sich eine Besserung abzuzeichnen: Anfang des kommenden Jahres „wird es eine kluge Entscheidung der Kreisverkehrsbehörde geben“, sagte van der Horst.

Damit dürfte auch der Ortsbeirat Schmillinghausen nach jahrelangen Appellen für Tempolimits und eine Verbesserung der Situation an den Haltestellen zufrieden gestellt werden. Ortsvorsteher Elmar Kottenstede verweist darauf, dass ein paar Kilometer weiter bei der Siedlung Gashol Haltebuchten angelegt worden sind.

Das ist gerechtfertigt

Angesicht hoher und berechtigter Investitionen für barrierefreie Bushaltestellen sei die Bereitstellung der Finanzmittel auch für mehr Sicherheit der Fahrgäste erforderlich. (Armin Haß )

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.