Freiherr-vom-Stein-Plakette

Höchste Auszeichnung für Kommunalpolitiker an zwei engagierte Mengeringhäuser überreicht

Mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette wurden die Kommunalpolitiker Karl Kratz (links, mit Ehefrau Gerda) und Harry Becker (rechts, mit Ehefrau Marie-Luise) von Hessens Innenminister Peter Beuth in Bad Arolsen geehrt. Im Hintergrund links Bürgermeister Jürgen van der Horst.
+
Mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette wurden die Kommunalpolitiker Karl Kratz (links, mit Ehefrau Gerda) und Harry Becker (rechts, mit Ehefrau Marie-Luise) von Hessens Innenminister Peter Beuth in Bad Arolsen geehrt. Im Hintergrund links Bürgermeister Jürgen van der Horst.

Höchste Auszeichnung für Kommunalpolitiker geht an Harry Becker und Karl Kratz in Bad Arolsen.

Bad Arolsen-Mengeringhausen – Für ihr über 40-jähriges herausragendes Engagement in der Kommunalpolitik wurden Harry Becker (SPD) und Karl Kratz (CDU, beide Mengeringhausen) mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet. Der hessische Innenminister Peter Beuth überreichte die höchste Auszeichnung für Kommunalpolitiker im Steinernen Saal des Bad Arolser Residenzschlosses.

Gut entwickelt

Als Begründer der kommunalen Selbstverwaltung habe sich der preußische Freiher vom Stein dafür eingesetzt, dass die Bürger selbst an der Entwicklung der Städte und Gemeinde teilnehmen. Bad Arolsen habe sich auf diese Weise „herausragend gut entwickelt“.

In den Kommunen des heutigen Landkreises Waldeck-Frankenberg wurden laut Beuth seit 1957 14-mal verdiente Persönlichkeiten mit der Vom-Stein-Plakette ausgezeichnet. Nun gleich zwei engagierte Kommunalpolitiker gleichzeitig aus einer Gemeinde, das habe es noch nicht gegeben.

Das bedeutet Einsatz

Von den vielfältigen Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren, sei der kommunalpolitische Einsatz besonders. Schließlich gehe es um große Verantwortung für Finanzen und Personal und um Entscheidungen von weit reichender Bedeutung. Im Unterschied zu der „Käseglocke“, unter der Bundespolitiker in Berlin lebten, bekämen die Kommunalpolitiker direkte Rückmeldungen von den Bürgern. Zudem hätten sie, je nach der Lage im Land oder im Bund, ein parteipolitisches Päckchen zu tragen.

Gut 40 Jahre wirkte Harry Becker in der Stadtpolitik, von 1976 bis 2020 als stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Mengeringhausen, inzwischen als Beisitzer. Daneben sei er im Posaunenchor der evangelischen Gemeinde in Bad Arolsen aktiv und setze er sein sozialpolitisches Engagement bei der Bad Arolser Tafel ein.

So lange schon aktiv

Als „kommunalpolitisches Urgestein“ habe Becker sich offen für politische Neuerungen gezeigt, aber auch Kontinuität bewahrt.

.Über vier Jahrzehnte ist der gebürtige Dehringhäuser Karl Kratz kommunalpolitisch aktiv gewesen. Von 1977 bis 2016 mit vier Jahren Unterbrechung als Stadtverordneter.

Verschiedene Funktionen

Und im Haupt- und Finanzausschuss sowie in der Wirtschafts- und Betriebskommission konnte der Steuerberater - ebenso wie der kaufmännisch tätige Harry Becker - seine berufliche Erfahrung und sein Wissen zum Nutzen aller Bürger in die Kommunalpolitik einbringen.

Neben Fraktion und Partei trainierte Kratz früher als Jugendleiter im Fußball in Freienhagen und wirkte von 1977 bis 2001 im evangelischen Kirchenvorstand Mengeringhausen. Bürgermeister Jürgen van der Horst würdigte Kratz als Netzwerker, der Brücken baue, ein wichtiger Gesprächspartner sei und „Emotionen einsammelt“.

Rebell im Magistrat

Als langjährigem Mitstreiter im Magistrat bescheinigte van der Horst dem früheren Stadtrat Becker, bisweilen eine rebellische Haltung an den Tag gelegt zu haben.

So habe er, als es um den Erhalt oder das Ablassen des Teiches im Stadtpark Mengeringhausen ging, schnell noch einen Karpfen eingesetzt. Den dürfe der Anglerfreund nun - als nachträglicher Arbeitsauftrag - selbst wieder herausfangen, sagte van der Horst und überreichte mit Stadtverordnetenvorsteher Marko Lambioneinen Käscher für dieses Unterfangen.

Das bedeutet Ehrenamt

„Jeder sollte sich in seinem Leben ehrenamtlich betätigen“, sagte Karl Kratz. „Wer in seinem Leben so viel von der Gesellschaft geschenkt bekommen hat, kann auch was zurückgeben. Wer viel gibt, erhält auch viel zurück“, stellte Kratz fest und dankte seiner Familie und der Kanzlei für die Unterstützung.

„Es gab Jahre, die nicht nur Freude gemacht haben“, sagte Becker über die früheren „Arolser Verhältnisse“ in der von heftigen Diskussionen geprägten Stadtpolitik.

Sie gratulierten

Aber die vergangenen Jahren hätten im Zeichen des Austausches von Argumenten gestanden. So sei die Stadt vorangebracht worden. Seiner Ehefrau Marie-Luise dankte er für die Unterstützung.

Neben Stadtverordnetenvorsteher Marko Lambion gratulierten die Mitglieder des Magistrates, der Ehren-Erste-Stadtrat Helmut Hausmann, der 2012 mit der vom- Stein-Plakette ausgezeichnet wurde, Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese, Landtagsabgeordneter Armin Schwarz und Hausherr Carl Anton Prinz zu Waldeck und Pyrmont.

Musikalisch umrahmten Daniel Senft, Rainer W. Böttcher und Larissa Niederquell die Feierstunde im Steinernen Saal. (Armin Haß )

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.